Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Taliban-Regeln für Uni-Studium: Geschlechtertrennung und keine der Scharia widersprechenden Fächer

© REUTERS / Social MediaAvicenna University in Kabul
Avicenna University in Kabul - SNA, 1920, 13.09.2021
Abonnieren
Jedes Fach, das mit Scharia-Regeln in Widerspruch steht, wird aus dem Programm der Universitäten Afghanistans entfernt. Dies berichtet der TV-Sender „Tolo News“ unter Berufung auf den amtierenden afghanischen Minister für höhere Bildung, Abdul Baghi Hakkani. Außerdem wird an den Unis nur noch getrennten Unterricht für Frauen und Männer geben.
„Jedes Fach, das islamischen Gesetzen widerspricht, wird entfernt werden“, so Hakkani. Um welche Fächer es sich handelt, ist es bisher nicht bekannt.
Ein afghanisches Mädchen steht inmitten von Witwen in Burkas (Archivbild) - SNA, 1920, 28.08.2021
Afghanistan
Nach Arbeitsverbot für Frauen: Taliban wollen Rückkehr des weiblichen Gesundheitspersonals
Darüber hinaus werde es noch getrennten Unterricht für Frauen und Männer geben. „Wir werden es nicht erlauben, dass Jungen und Mädchen zusammen studieren“, sagte er ferner.
„Wir werden keine Koedukation zulassen.“
Studentinnen, die vor allem von Frauen unterrichtet werden sollen, wird vorgeschrieben, eine Kopfbedeckung zu tragen. Dabei wurde aber nicht präzisiert, ob dabei nur ein Kopftuch obligatorisch ist oder auch das Gesicht verhüllt werden soll.
Hakkani wünscht sich laut seinen Worten, dass die afghanischen Hochschulabsolventen konkurrenzfähig mit Absolventen in der Region und in der ganzen Welt sein würden.
Erster kommerzieller Flug nach Machtübernahme von Taliban landet in Afghanistan - SNA, 1920, 13.09.2021
Afghanistan
Erster kommerzieller Flug nach Machtübernahme von Taliban landet in Afghanistan
Anfang August hatten die Taliban* vor dem Hintergrund des internationalen Truppenabzugs aus Afghanistan eine großangelegte Offensive gegen die Regierungstruppen gestartet, alle afghanischen Großstädte und Grenzübergänge unter ihre Kontrolle gebracht und das Ende des 20 Jahre währenden Krieges angekündigt.
In den letzten beiden Augustwochen wurden vom Flughafen in Kabul, der unter dem Schutz des US-Militärs stand, westliche Bürger und Ortskräfte evakuiert. In der Nacht zum 31. August verließ das US-Militär den Flughafen. Am 6. September gaben die Taliban bekannt, Pandschir, die letzte der 34 afghanischen Provinzen, eingenommen zu haben.
Inzwischen haben die Taliban die Zusammensetzung der Übergangsregierung Afghanistans bekannt gegeben. Sie wird von Muhammad Hassan Akhund geleitet, der während der ersten Herrschaft der Taliban als Außenminister tätig war und seit 2001 unter UN-Sanktionen steht. Mullah Muhammed Yakub wurde Verteidigungsminister, Amir Khan Mutaki wird das Außenministerium leiten und Mullah Sirajuddin Haqqani wurde Innenminister. Sie alle sind Mitglieder der Taliban-Bewegung und gehören ethnisch den paschtunischen Stammesverbänden Durrani und Ghilzai an.
* Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала