Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Monumental und faszinierend: Antike Stadt auf dem Grund eines Stausees in der Türkei entdeckt – Foto

© CC0 / smartschwarz / PixabayAntike Ruinen (Symbolbild)
Antike Ruinen (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.09.2021
Abonnieren
Ein Teil der antiken Stadt Augusta ist aufgetaucht, nachdem der Wasserpegel im Seyhan-Stausee in der Kreis-Gemeinde Saricam in der südtürkischen Provinz Adana gesunken ist. Dies teilte die Zeitung „Hürriyet” am Samstag mit.
Augusta sei im ersten Jahrhundert n.Chr. vom römischen Kaiser Tiberius gegründet worden, erklärte Fatih Erhan, ein Lektor an der archäologischen Abteilung an der „Korkut Ata”- Universität in Osmaniye.
Laut Erhan hatten die Forscher im 18. und 19. Jahrhundert bei ihren Besuchen in der Region viel unternommen, um die verlorene antike Stadt zu finden. Die Ruinen seien von einem amerikanischen Ingenieur im 20. Jahrhundert entdeckt worden, der am Bau des Stausees beteiligt gewesen sei. Er habe einen britischen Forscher darüber informiert, der zu dem Zeitpunkt in der antiken Stadt Anavarza gearbeitet habe. Dieser habe 1955 eine eintägige Reise unternommen und die Ruinen der Stadt aufgezeichnet und photographiert. Die Studie veröffentlichte er in einem Artikel „Augusta in Kilikien” im darauf folgenden Jahr.
„Vor der Wasseraufstauung im Seyhan-Stausee am 19. September 1955 kam der Architekt und Archäologe Mahmut Akok mit seinem Team in die Stadt, (…) und führte eine kurzfristige Ausgrabung durch. Insgesamt dauerte die Ausgrabung zehn Tage”, so Erhan.
„Bei den Ausgrabungen wurden monumentale Bauwerke der Stadt freigelegt, teilweise gehörten sie zu Augusta. Augusta sieht wie eine typische römische Stadt aus, mit ihren Säulenstraßen und dem Theater. Die Sitzstufen des Theaters tauchen auf, wenn das Wasser im Damm zurücktritt. Es ist möglich, die Größe der Stadt zu begreifen, wenn man sich diese Stufen ansieht. (…) Alle monumentalen Bauwerke der antiken Stadt stehen neun Monate im Jahr unter Wasser. Hinter den Hügeln sind nur einige Ruinen zu sehen.“
Graun im Vinschgau  - SNA, 1920, 18.05.2021
Versunkenes Dorf in Südtiroler See kommt wieder zum Vorschein – Fotos und Videos
Der Seyhan-Stausee wurde 1956 am nördlichen Stadtrand von Adana eröffnet, der den Fluss Seyhan zur Stromgewinnung aufstaut. Das Bauwerk ist heute ein Erholungsgebiet für Einheimische und Touristen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала