Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

„Mit dem Verhalten der Mudschaheddin zufrieden“: Frauen-Demo für Taliban in Kabul

© AFP 2021 / AAMIR QURESHIVerschleierte Studentinnenen halten Taliban-Flaggen, während sie einem Redner vor einer Pro-Taliban-Kundgebung an der Shaheed Rabbani Education University in Kabul zuhören. 11. September 2021
Verschleierte Studentinnenen halten Taliban-Flaggen, während sie einem Redner vor einer Pro-Taliban-Kundgebung an der Shaheed Rabbani Education University in Kabul zuhören. 11. September 2021 - SNA, 1920, 11.09.2021
Abonnieren
Dutzende schwarz gekleidete und tief verschleierte Frauen sind mit Bannern durch die afghanische Hauptstadt gezogen und haben ihre Unterstützung für die Regierung der militant-islamistischen *Taliban zum Ausdruck gebracht.
Sie zogen am Samstag über das Gelände einer Universität und versammelten sich dann in einem Hörsaal, wie in Videos zu sehen ist. Auf Bannern, die sie mit sich trugen, stand: „Wir sind mit der islamischen Einstellung und dem Verhalten der Mudschaheddin zufrieden.“ Die Frauen waren praktisch von Kopf bis Fuß schwarz verschleiert.
Der Marsch wurde von Sicherheitskräften der Taliban begleitet. Journalisten waren offiziell eingeladen, über die Demonstration zu berichten. Nach mehreren Protesten diese Woche in Kabul und anderen Städten - gegen Pakistan und indirekt auch gegen die Herrschaft der Taliban - hatte das Innenministerium Demonstrationen verboten und erklärt, Proteste müssten künftig vorab angemeldet werden. Journalisten, die von den Protesten berichteten, wurden teils für mehrere Stunden festgenommen und dabei schwer misshandelt.
Viele der Frauen dieser Demonstration in der Universität waren auf eine Weise verschleiert, wie das in Afghanistan in den vergangenen Jahren nie zu sehen war: Sie trugen bodenlange schwarze Gewänder und auch schwarze, kapuzenähnliche Kopfbedeckungen. Auch ihre Gesichter waren komplett schwarz verhüllt. Eine derartige Verschleierung sei nicht Teil der Kultur Afghanistans, kommentierte die ehemalige Bürgermeisterin der Stadt Maidan Schahr, Sarifa Ghafari, die Bilder auf Twitter. Man solle den Frauen des Landes nicht die Kultur des **“Islamischen Staates“ (IS) aufdrängen.
* Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
**Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten.
Evakuierung aus Kabul, Afghanistan - SNA, 1920, 11.09.2021
Afghanistan
Afghanistan-Evakuierung: 45 Deutsche aus Kabul ausgeflogen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала