Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Tag gemischter Gefühle“: Ex-Präsident Bush erinnert sich an 11. September

© AFP 2021 / MANDEL NGANDer ehemalige US-Präsident George W. Bush beim Gedenkveranstaltung der Anschläge vom 11. September 2001
Der ehemalige US-Präsident George W. Bush beim Gedenkveranstaltung der Anschläge vom 11. September 2001  - SNA, 1920, 11.09.2021
Abonnieren
Der ehemalige US-Präsident George W. Bush hat am Samstag eine Rede im Bundesstaat Pennsylvania zum 20. Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 gehalten, zu denen es während seiner Präsidentschaft gekommen war.
In seiner Rede beschrieb Bush diesen Tag als einen Tag extrem gemischter Gefühle. Man sei einerseits „angesichts des Ausmaßes der Zerstörung“ und „der Kühnheit des Bösen“ entsetzt gewesen, aber gleichzeitig dankbar und stolz wegen des Heldenmutes der Einsatzkräfte und der gegenseitigen Hilfe unter Amerikanern. Er dankte dem US-Militär, das all diese Jahre gegen den Terrorismus gekämpft hätte.
Des weiteren sprach Bush über die Bedrohung durch den einheimischen Terrorismus. „Wir haben immer mehr Beweise dafür gesehen, dass die Gefahren für unser Land nicht nur über die Grenzen hinweg, sondern auch von Gewalt ausgehen können, die sich innen sammelt“, sagte Bush. Es sei „unsere fortwährende Pflicht“, ihnen entgegenzutreten, sagte er abschließend.
Ground Zero (Archivbild) - SNA, 1920, 11.09.2021
20 Jahre 9/11: Hunderttausende können von Spätfolgen betroffen sein

Gedenkfeier 20 Jahre nach der Tragödie

Die Vereinigten Staaten haben am Samstag der Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht. Zur bewegenden Trauerfeier an der Gedenkstätte in New York kamen neben Präsident Joe Biden und seiner Frau, First Lady Jill Biden, auch Angehörige der Opfer sowie Überlebende. Auch die Ex-Präsidenten Barack Obama und Bill Clinton mit ihren Ehefrauen waren anwesend.
Am 11. September 2001 sollen insgesamt 19 Terroristen vier Passagierflugzeuge, die vom dem Logan International Airport, Washington Dulles International Airport und dem International Airport Newark nach Kalifornien losflogen, gekidnappt haben. Zwei Flugzeuge schlugen in die Türme des World Trade Centers im südlichen Teil von Manhattan, ein weiteres in das Pentagon ein. Das vierte Flugzeug stürzte bei Shanksville in Pennsylvania ab. Dabei kamen rund 3000 Amerikaner ums Leben.
Der mutmaßliche Drahtzieher der Attacken, Osama bin Laden, wurde 2011 bei einem US-Militäreinsatz getötet.
US-Präsident Joe Biden erklärte die Tage vom 10. bis 12. September zu Tagen der Trauer und des Gedenkens an die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 und rief die Menschen anderer Länder dazu auf, sich an dieser Gedenkaktion ebenfalls zu beteiligen.
Terroranschläge am 11. September 2001 - SNA, 1920, 11.09.2021
20 Jahre nach der Tragödie vom 11. September
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала