Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„False Flag“ und „gelegte Spuren“! Autor Mathias Bröckers zum 11. September 2001

Abonnieren
Zwanzig Jahre nach den Terroranschlägen mit vier Flugzeugen in New York, Washington und Pennsylvania wird das Ausmaß der Folgen immer klarer. Der Afghanistan-Krieg ist verloren, der Irak und seine Nachbarländer instabil und die Sicherheitsbehörden haben ihre Befugnisse massiv erweitert.
Die Täterschaft gilt offiziell seit 20 Jahren als geklärt: Islamistischer Terror. Doch was spricht gegen die „offizielle Version“?
Dienstag, der 11. September 2001. Die Bilder der brennenden Türme berühren und schockieren noch heute. Schon kurz nach dem „Größten Verbrechen des 21. Jahrhunderts“ fällt der Verdacht auf Osama bin Laden und al-Qaida. 19 Attentäter sollen die Flugzeuge gekapert und in die Ziele gesteuert haben. Eines soll zum Absturz gebracht worden sein.
Doch wie stichfest sind die Beweise? Was hat die 9/11- Commission vorgelegt? Und warum zweifeln Menschen rund um den Erdball und Angehörige von Opfern noch heute an dieser Version? Der Bestseller-Autor und Journalist Mathias Bröckers hat sich bereits am Tag des Anschlags mit den Hintergründen und Widersprüchen beschäftigt. Seit Beginn zweifelt er die vermeintlichen Beweise an und verzweifelt an der Berichterstattung der Medien, insbesondere der deutschen Medien.
SNA News- Moderator Benjamin Gollme spricht mit Mathias Bröckers über die vermeintlichen Attentäter, über Spuren und Geständnisse. Dabei tauchen sie ein in eine Welt voller Dunkelheit: Die Welt von CIA, FBI, ISI und GIP.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала