Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

Österreich startet neue Impfkampagne – „Spezieller Fokus auf Jüngere“

© CC0 / lovini / PixabaySpritze gegen das Coronavirus (Symbolbild)
Spritze gegen das Coronavirus (Symbolbild) - SNA, 1920, 10.09.2021
Abonnieren
Die Initiative „Österreich impft“ startet eine neue Kampagne, welche jüngere Menschen in den Mittelpunkt stellt, weil laut Daten der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) die 38,5 Prozent der CoV-Neuinfektionen in der Vorwoche Jugendliche unter 25 Jahren betroffen haben.
Die Initiative „Österreich impft“ startet eine neue Kampagne, welche jüngere Menschen in den Mittelpunkt stellt, weil laut Daten der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) die 38,5 Prozent der CoV-Neuinfektionen in der Vorwoche Jugendliche unter 25 Jahren betroffen haben.
Gleichzeitig sei die Impfrate schlechter, je jünger die Altersgruppen sind, hieß es. Mit einer neuen Kampagne soll ab heute „ein spezieller Fokus auf Jüngere“ gelegt werden, wie die Initiative „Österreich impft“ bekanntgab.
Dazu würden Inserate und Spots geschaltet und ein Schwerpunkt auf Social Media gelegt. „Die Steigerung der Durchimpfung ist unser Ziel“, wurde zu der Kampagne betont. „Jeder Mensch, der sich noch impfen lässt, bringt uns einen Schritt weiter, die Pandemie zu beenden.“
Abzielen wird die Kampagne von „Österreich impft“ demnach auf „die größten Sorgen und Ängste der Jüngeren und Jugendlichen“. Dazu würden auch nicht begründete Befürchtungen in Sachen Kinderwunsch und Impfen gehören. Auch auf mehrsprachige Infos soll noch mehr der Fokus gelegt werden, wurde erläutert.
Der Erfolg der Kampagne sollte nicht an einer bestimmten Impfrate in den Zielgruppen festgemacht werden: „Jede Person hilft uns jetzt.“
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz auf einer Pressekonferenz vor Gesprächen in Berlin, den 31. August. - SNA, 1920, 31.08.2021
Herr Kurz, was bleibt für Sie nach der Ära Merkel? Österreichs Bundeskanzler findet lobende Worte
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала