Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Djokovic und Zverev im Halbfinale, Chile impft Kinder ab Sechs

© CC0 / Free-PhotosWas in der Nacht geschah
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 09.09.2021
Abonnieren
Novak Djokovic und Alexander Zverev spielen Halbfinale der US Open; australischer Bundesstaat Victoria meldet höchste Corona-Zahlen seit einem Jahr; China verspricht Afghanistan Hilfe im Wert von 26 Millionen Euro und Chile will Kinder ab sechs Jahren gegen Coronavirus impfen
SNA präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Donnerstag geschehen ist.

Novak Djokovic und Alexander Zverev spielen Halbfinale der US Open

Novak Djokovic hat bei den US Open das Halbfinale erreicht und trifft dort wie schon bei den Olympischen Spielen auf den Deutschen Alexander Zverev. Der 34 Jahre alte Serbe gewann sein Viertelfinale gegen Matteo Berrettini aus Italien in der Nacht zu Donnerstag (Ortszeit) in New York 5:7, 6:2, 6:2, 6:3 und hat damit weiter die Chance auf den Grand Slam, also den Sieg bei den vier wichtigsten Tennis-Turnieren in diesem Jahr. Djokovic teilt sich zudem mit Roger Federer und Rafael Nadal den Rekord von 20 Grand-Slam-Siegen und könnte mit einem Erfolg in Flushing Meadows davon ziehen. Zverev stand vor einem Jahr im Finale der US Open und verlor dort gegen den Österreicher Dominic Thiem, bezwang in Japan aber Djokovic im Halbfinale und holte Gold. Im zweiten Halbfinale stehen sich Daniil Medwedew aus Russland und der Kanadier Felix Auger-Aliassime gegenüber. Die Partien sind für Freitag angesetzt.

Australien: Victoria meldet höchste Corona-Zahlen seit einem Jahr

Trotz eines seit mehr als einem Monat geltenden strikten Lockdowns steigen die Corona-Zahlen im australischen Bundesstaat Victoria weiter. Die Behörden in der Region mit der Metropole Melbourne meldeten am Donnerstag 324 lokal übertragene Neuinfektionen - so viele wie seit fast 13 Monaten nicht mehr. Zuletzt waren in Victoria Mitte August 2020 mehr als 300 Fälle registriert worden. Der Bundesstaat im Osten Australiens befindet sich bereits zum sechsten Mal seit Beginn der Pandemie im Lockdown. Dennoch planten die Behörden in den meisten Teilen der Region ab Freitag Lockerungen der Beschränkungen. So sollten Cafés und Restaurants unter Auflagen wieder öffnen dürfen.

China verspricht Afghanistan Hilfe im Wert von 26 Millionen Euro

China hat Afghanistan humanitäre Hilfsgüter im Wert von 200 Millionen Yuan versprochen, das entspricht umgerechnet 26 Millionen Euro. Es handelt sich unter anderem um Getreide, Medizin und Impfstoffe, wie das Außenministerium am Donnerstag in Peking mitteilte. Die Zusage machte Außenminister Wang Yi auf einer Videokonferenz mit seinen Amtskollegen anderer Nachbarländer Afghanistans. In einer ersten Impfstoff-Charge werde China drei Millionen Dosen Corona-Vakzin liefern. Die Volksrepublik sei zudem bereit, weitere Nothilfe und Güter für den Kampf gegen die Pandemie zu liefern. Afghanistan sei mit ernsten Herausforderungen wie humanitären Problemen und der Pandemie konfrontiert, sagte Wang Yi nach Ministeriumsangaben in den Gesprächen. Die Nachbarstaaten wollten Afghanistan helfen, „aus dem Chaos zu kommen“. Er rief aber auch die USA auf, nach dem Rückzug ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Sie seien „mehr als irgendein anderes Land verpflichtet“, wirtschaftliche und humanitäre Hilfe zu leisten, um die Afghanen zu unterstützen, Stabilität zu wahren und Chaos zu vermeiden. An der Videokonferenz nahmen außer Wang Yi die Außenminister Pakistans, Irans, Tadschikistans, Usbekistans sowie der Vizeaußenminister Turkmenistans teil.

Chile will Kinder ab sechs Jahren gegen Coronavirus impfen

In Chile sollen künftig schon Kinder ab sechs Jahren gegen das Coronavirus geimpft werden. Am Montag kommender Woche laufe die Impfkampagne für Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren an, sagte Gesundheitsminister Enrique Paris am Mittwoch bei einem Besuch in der Stadt Arica im Norden des Landes. Die Kinder sollen mit dem Impfstoff CoronaVac des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac geimpft werden. Anfang der Woche hatte das Institut für öffentliche Gesundheit dem Vakzin eine Notfallzulassung für Kinder ab sechs Jahren erteilt. Chile gehört zu den Ländern mit dem höchsten Anteil an Geimpften an der Bevölkerung. Über 86 Prozent der Chilenen sind bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Bei der Impfkampagne in Chile kam vor allem der chinesische Impfstoff CoronaVac, aber auch das russische Vakzin Sputnik V zum Einsatz.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала