Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russischer Militärangehöriger bei Bombenexplosion in Syrien getötet

© SNA / Michail Alaeddin / Zur BilddatenbankDie Provinz Homs (Archivbild)
Die Provinz Homs (Archivbild) - SNA, 1920, 09.09.2021
Abonnieren
Ein russischer Militärangehöriger ist bei einer Bombenexplosion in der syrischen Provinz Homs ums Leben gekommen. Der Vorfall ereignete sich auf einer Straße, auf der ein Konvoi mit humanitärer Hilfe unterwegs war, wie das russische Verteidigungsministerium am Donnerstagabend mitteilte.
Der explodierte Sprengsatz war den Angaben zufolge am Straßenrand installiert. Der Militärangehörige, der sich bei der Explosion in einem Auto der russischen Militärpolizei befand, erlag trotz medizinischer Hilfe seinen schweren Verletzungen.
„Das russische Verteidigungsministerium wird der Familie des Verstorbenen alle notwendige Hilfe und Unterstützung zukommen lassen“, heißt es in der Mitteilung des Verteidigungsministeriums.

Krieg in Syrien

Der bewaffnete Konflikt in Syrien dauert seit März 2011 an. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen Rebellen, aber auch islamistische Terrormilizen gegenüber, die verschiedenen bewaffneten Gruppierungen angehören. Ende 2017 wurde der Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat (IS)* in Syrien und im Irak verkündet. In einzelnen Regionen Syriens werden noch lokale Operationen gegen die Terroristen durchgeführt. In den Vordergrund rücken gegenwärtig die politische Regelung, der Wiederaufbau des Landes und die Heimführung von Flüchtlingen.
*Islamischer Staat (IS, auch Daesh) – Terrorvereinigung, in Deutschland und Russland verboten.
Soldaten in der syrischen Provinz Daraa  - SNA, 1920, 08.09.2021
Syrien: Sieben Militärangehörige sterben bei Bombenexplosion in Daraa – drei Verletzte
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала