Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Berlin: Mercedes-Fahrer rast zwei Frauen tot – darunter eine Hochschwangere

© CC0 / Diegoparra / PixabayPolizeiauto (Symbolbild)
Polizeiauto (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.09.2021
Abonnieren
Bei einem tragischen Autounfall in der Nähe von Berlin hat ein mutmaßlich betrunkener Fahrer in einem 510-PS-Mercedes einen schweren Unfall verursacht, bei dem zwei Frauen ums Leben kamen. Eine der beiden Getöteten war hochschwanger.
Der Unfalllenker geriet auf die Gegenfahrbahn, crashte in die linke Seite des Autos und stieß mit einem Skoda zusammen. Der tragische Vorfall ereignete sich bereits am 10. Juli. Nun sind weitere Details bekannt.
Wie die Zeitung „Bild am Sonntag“ berichtet, machten die werdenden Eltern Lydia und Florian eine Shoppingtour in Berlin. Mit im Wagen waren noch die Freundinnen Julia und Tina, ebenfalls ein glückliches Paar mit Kinderwunsch. Tina hatte sich nur zwei Tage zuvor den Angaben zufolge künstlich befruchten lassen.
Auf dem Rückweg nach Brandenburg wurde das Auto auf der B96a bei Schildow plötzlich von dem Mercedes auf der linken Seite gerammt. Dabei wurde die komplette Seite des Wagens aufgerissen. Fahrerin Lydia und ihre Freundin Julia starben noch am Unfallort.
Florian und die als Krankenschwester tätige Tina überlebten den Unfall und versuchten, Erste Hilfe zu leisten. Jedoch vergeblich.
Österreichische Polizei (Archivbild) - SNA, 1920, 06.08.2021
Verfolgungsjagd über deutsch-österreichische Grenze – Raser kracht in Kleintransporter

Fahrer flüchtete vom Unfallort

Unmittelbar nach dem Unfall flüchteten der 23-jährige Fahrer des Mercedes und ein im Wagen befindlicher Beifahrer dann zu Fuß. Die beiden Männer konnten jedoch schon wenig später von der Polizei gestellt werden. Nach „Bild“-Informationen hatte der Fahrer zur Zeit des Unfalls 1,1 Promille Alkohol im Blut. Aus diesem Grund hat die Staatsanwaltschaft nun Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung, Straßenverkehrsgefährdung infolge Trunkenheit und Unfallflucht gegen den Fahrer des Unfallfahrzeugs eingeleitet. Bisher steht jedoch noch kein Termin für den Prozess gegen den Mann fest.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала