Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Booster-Impfprogramm: Bahrain will russischen Corona-Impfstoff „Sputnik Light“ einsetzen

© SNA / Aleksei Danichev / Zur BilddatenbankDer russische Einkomponenten-Impstoff "Sputnik Light"
Der russische Einkomponenten-Impstoff Sputnik Light - SNA, 1920, 04.09.2021
Abonnieren
Bahrain hat den Einsatz des russischen Einkomponenten-Impfstoffs „Sputnik Light“ gegen Sars-CoV-2 als Booster autorisiert, berichtete der Russische Direktinvestitionsfonds (RDIF).
„Das Königreich Bahrain wird das Präparat ‚Sputnik Light’ als Boosterdosis im Rahmen des nationalen Programms für Auffrischimpfungen einsetzen“, geht aus einer Mitteilung des Fonds auf dem Telegram-Kanal von „Sputnik V“ hervor.
Zuvor wurde mitgeteilt, dass der RDIF dem US-amerikanischen Pharmakonzern Pfizer vorgeschlagen hatte, gemeinsam mit der Erprobung von „Sputnik Light“ als Drittdosis zur Immunisierung gegen das Coronavirus zu beginnen.
Corona-Impfstoff - SNA, 1920, 02.09.2021
Ärztepräsident kritisiert Auffrischimpfungen ohne Stiko-Empfehlung
Bei dem Impfstoff „Sputnik Light“, der Anfang Mai in Russland registriert wurde, handelt es sich um die erste Komponente des Impfstoffs „Sputnik V“. Die Wirksamkeit von „Sputnik Light“ beträgt 79,4 Prozent. Nach der Verabreichung des Präparats sind keine negativen Auswirkungen beobachtet worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала