Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Japans Premierminister Suga plant Rücktritt

© REUTERS / ISSEI KATOJapans Premierminister Yoshihide Suga
Japans Premierminister Yoshihide Suga - SNA, 1920, 03.09.2021
Abonnieren
Der japanische Premierminister Yoshihide Suga wird nicht im September um die Führung der regierenden Liberaldemokratischen Partei kämpfen, womit er den Weg für seine Ablösung nach nur einem Jahr im Amt ebnet. Dies teilte der Sender NHK am Freitag mit.
Dem Sender zufolge wurde diese Entscheidung auf einer außerordentlichen Parteivorstandssitzung bekanntgegeben.

„Ich werde nicht für das Vorsitzendenamt kandidieren, weil ich mich auf die Maßnahmen gegen das neue Coronavirus fokussieren möchte“, so der Premierminister.

Laut Suga hat er Menschen viele Versprechen gemacht, deswegen habe er beschlossen, sich dafür einzusetzen, die Ausbreitung des neuen Coronavirus zu verhindern. Seine Verantwortung als Premierminister bestehe darin, das Leben und die Grundlagen der Menschen zu schützen, und dem wolle er sich widmen.
Anfang der Woche spekulierten internationale Medien, ob Suga das Parlament auflösen werde.

„Wir können das Parlament in dieser aktuellen Situation nicht auflösen“, sagte Suga jedoch mit Rücksicht auf die Schwere der Coronavirus-Pandemie.

Die Wahlen zum Parteichef sind für den 29. September geplant. Sugas Weigerung, sich selbst zu nominieren, bedeutet praktisch, dass er das Amt des Premierministers aufgeben wird, weil seine Amtszeit Ende dieses Monats abläuft.
Suga trat sein Amt vor einem Jahr an, nachdem Premierminister Shinzo Abe wegen Gesundheitsproblemen zurückgetreten war.
Der japanische Premierminister Yoshihide Suga bei einer Pressekonferenz am 07.05.21 - SNA, 1920, 10.05.2021
Japans Premier hält trotz wachsender Kritik an Olympia fest
Als Sohn eines Erdbeerbauern aus der nördlichen Präfektur Akita genoss Suga zu Beginn seiner Amtszeit eine Unterstützungsquote von bis zu 70 Prozent, da er als ein Vertreter des einfachen Volkes angesehen wurde. Suga führte eine Reihe pragmatischer Maßnahmen ein, darunter eine digitale Transformation der Wirtschaft und einige Verwaltungsreformen, aber seine Unterstützungsquote rutschte schnell wegen seiner Coronavirus-Maßnahmen ab, als Japans Pandemie zunahm.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала