Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Impfkampagne in San Marino fast abgeschlossen: Mehr als 1200 Touristen mit „Sputnik V“ immunisiert

© SNA / Alessandro Rota / Zur BilddatenbankSputnik-Impfungen für Touristen in San Marino
Sputnik-Impfungen für Touristen in San Marino  - SNA, 1920, 03.09.2021
Abonnieren
San Marino hat am vergangenen Dienstag die letzten Buchungsanträge für Impfungstouren angenommen. Bisher hatten mehr als 1200 Menschen die Republik besucht, wo ihnen der russische Impfstoff „Sputnik V“ verabreicht wurde. Das teilte ein Sprecher der Gesundheitsbehörden des Apenninenstaates in einem Interview mit SNA mit.
„Fast alle von ihnen waren gekommen, um sich gerade mit ‚Sputnik’ und keinem anderen Vakzin impfen zu lassen“, sagte der Sprecher.
Ihm zufolge war der 31. August der letzte Tag, an dem noch Impfanträge angenommen wurden. Den ganzen September über würden noch Zweitdosen des Vakzins verabreicht. Notfalls würden auch Einzelimpfungen vorgenommen, wie im Fall mit Argentiniern, die eine Erstimpfung bekommen hätten und dann nach San Marino reisen würden, um eine Zweitdosis zu bekommen.
Dem Sprecher zufolge sind im September 2141 Impfungen bei 1220 Menschen vorgenommen worden. Diese Zahl solle weiter steigen. Die Kampagne sei faktisch abgeschlossen, so der Sprecher. Er fügte hinzu, dass im Rahmen des Programms Bürger von 73 Ländern, darunter von exotischen und weit abgelegenen, San Marino besucht hätten.
Kiste mit Sputnik-V-Impfstoff am Ladetermiknal des Moskauer Flughafens Scheremetjewo  - SNA, 1920, 28.08.2021
Argentinien produziert über 5 Millionen „Sputnik V”-Dosen
Die Generaldirektorin des Instituts für Sozialversorgung von San Marino (ISS), Alessandra Bruschi, äußerte sich zufrieden über die Ergebnisse der Initiative. Wie sie anmerkte, hätten die Touristen, die für Impfzwecke nach San Marino gekommen seien, nur mit Mühe eine Hotelunterkunft finden können.
„Bei uns werden Anträge auf eine Verlängerung dieses Angebots eingereicht, aber dies hat sich als unmöglich erwiesen. Die letzten Spritzen werden bis Ende September gegeben. Wir sind stolz darauf, mit Hilfe dieser Initiative unseren Beitrag zur Immunisierung von Menschen geleistet zu haben“, sagte Bruschi. Sie verwies auch auf „niedrige Impfkosten“ von 50 Euro für zwei Dosen.
Im Rahmen der Impfkampagne in San Marino ist das russische Vakzin in 83 Prozent der Fälle eingesetzt worden. Wie der Russische Direktinvestitionsfonds (RDIF) mitteilte, hat die Wirksamkeit von „Sputnik V“ in San Marino 94,8 Prozent betragen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала