Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russland lässt Deutschland bei Internetkosten weit hinter sich – Studie

© CC0 / Pixies / PixabayTastatur (Symbolbild)
Tastatur (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.09.2021
Abonnieren
Laut dem Handelsportal StockApps zählt Russland zu den Ländern, die die günstigsten Tarife für das mobile Internet bieten. Die Analysten des Portals haben weltweit die Preise für ein Gigabyte Daten im Mobilfunknetz verglichen.
Das günstigste Internetland ist StockApps zufolge Israel. Dort kostet ein Gigabyte mobiler Daten durchschnittlich fünf Cent. Darauf folgen Italien und Russland mit durchschnittlichen Gigabyte-Preisen im Mobilfunk von umgerechnet 27 beziehungsweise 29 Cent.
Damit lassen diese Länder Deutschland weit hinter sich. Einer Studie zufolge kostet ein Gigabyte mobilen Internets in der Bundesrepublik durchschnittlich rund 3,5 Euro. Zu den Ländern mit dem teuersten Mobilinternet gehören Griechenland, die Vereinigten Arabischen Emirate und Neuseeland. Dort kann ein Gigabyte bis zu sieben Euro kosten.
Die Analysten von StockApps haben außerdem die Datenmenge ermittelt, die dieses Jahr von mobilen Endgeräten erzeugt wurde. Diese beträgt laut dem Portal 66 Exabyte, also 68 Prozent mehr als im gesamten vergangenen Jahr. Mehr als 70 Prozent der Daten wurden von Geräten mit einem Android-Betriebssystem generiert. Von iOS-Geräten stammen 26 Prozent dieser Datenmenge.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала