Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

China gründet Aktienbörse in Peking

© CC0 / julientromeur / PixabaySchweinchen (Symbolbild)
Schweinchen (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.09.2021
Abonnieren
Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat die Gründung einer neuen Börse für den Wertpapierhandel in Peking angekündigt. Derzeit sind die meisten öffentlich verfügbaren chinesischen Aktien am Handelsplatz in Hong Kong gelistet.
Bei der Ankündigung sagte Xi Jinping, die neue Börse in Peking werden vor allem die kleinen und mittständischen Unternehmen (KMU) aus China in den Blick nehmen.
„Wir werden die innovationsgetriebene Entwicklung von kleinen und mittleren Unternehmen weiter unterstützen, indem wir in Peking eine Börse als Handelsplattform etablieren, die primär den KMU dienen wird“, erklärte der chinesische Staatschef bei der Eröffnung der internationalen Handelsmesse CIFTIS am heutigen Donnerstag in Peking.
Die neue Wertpapierbörse soll die bereits bestehenden chinesischen Handelsplattformen ergänzen. Derzeit werden chinesische Aktien an den Börsen in Shanghai, Shenzhen und Hong Kong gehandelt. Die meisten öffentlich handelbaren chinesischen Wertpapiere sind am Handelsplatz in Hong Kong gelistet.
Ethereum (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.08.2021
Hundertmillionen-Dollar-Beute: Hacker gibt mehr als Hälfte des gestohlenen Kryptogeldes zurück
Parallel zur Einrichtung der neuen Börse in Peking versprach Xi Jinping, die Reformen des National Equities Exchange and Quotations (NEEQ) zu vertiefen. NEEQ ist ein chinesischer Direkthandelsplatz für den Handel mit den Wertpapieren einer Aktiengesellschaft, die weder an der Shenzhen- noch an der Shanghai-Börse notiert ist. Gegründet wurde diese Institution im Jahr 2006 mit dem Ziel, chinesische Startups bei der Kapitalakquise zu unterstützen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала