Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Merkel telefoniert mit Macron: Ausreise aus Afghanistan im Mittelpunkt

© SNA / Irina Kalashnikova / Zur BilddatenbankBundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (Archivbild)
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (Archivbild) - SNA, 1920, 30.08.2021
Abonnieren
Kurz vor der UN-Abstimmung über die Afghanistan-Resolution hat Kanzlerin Angela Merkel mit Frankreichs Präsident Emanuel Macron telefoniert. Im Mittelpunkt hat die Frage der Ausreise von Staatsangehörigen, Ortskräften und schutzbedürftigen Menschen über den Flughafen Kabul gestanden.
„Beide waren sich einig, dass hierzu ein eng abgestimmtes Vorgehen der internationalen Gemeinschaft vordringlich ist. In diesem Sinne erörterten beide sowohl die Umsetzung der jüngsten G7-Beschlüsse als auch entsprechende Überlegungen im Rahmen der Vereinten Nationen“, erklärte der Bundesregierungssprecher Steffen Seibert.
Der UN-Sicherheitsrat wollte noch am Montag über die Resolution abstimmen. Die Annahme eines entsprechenden französisch-britischen Textes würde unter anderem den Druck auf die Taliban erhöhen, Menschen eine sichere Ausreise aus Kabul zu gewähren und sich an frühere Zusagen zu halten. Eine von Macron zuletzt ins Spiel gebrachte UN-Sicherheitszone in Kabul wurde nach übereinstimmenden Angaben von Diplomaten in dem Entwurf aber nicht direkt erwähnt.
Merkel und Macron waren sich den Angaben zufolge einig, dass der humanitären Hilfe und der Versorgung der Flüchtlinge vor Ort und in der Region durch die Vereinten Nationen besondere Dringlichkeit zukomme. „Auch mit Blick auf die durch die Sicherheitslage erforderlich gewordene Ausreise des diplomatischen Personals besprachen die Bundeskanzlerin und der Präsident mögliche Ansätze“, erklärte Seibert.
Ein Sprecher des französischen Außenministeriums sagte: „Unser gemeinsames Ziel ist es, die Fortsetzung der humanitären Evakuierung aller Frauen und Männer, die aufgrund ihres Einsatzes bedroht sind und das Land noch verlassen wollen, mit allen möglichen Mitteln und insbesondere durch die rasche und sichere Wiedereröffnung des Flughafens Kabul zu gewährleisten.“ Er fügte hinzu: „Diesem Zweck dienen die heutigen Treffen im Rahmen der G7 und des UN-Sicherheitsrats, wo wir gemeinsam mit den Vereinigten Staaten, Deutschland und dem Vereinigten Königreich eine entsprechende Resolution vorlegen.“
Ein Taliban-Kämpfer - SNA, 1920, 25.08.2021
UN sagt für Afghanen „Hölle auf Erden“ voraus
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала