Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Bidens Treffen mit Israels Premier: „Schläfriger Joe“ sorgt für Wirbel auf Twitter – Video

© AFP 2021 / POOLJoe Biden trifft sich mit Naftali Bennett
Joe Biden trifft sich mit Naftali Bennett - SNA, 1920, 29.08.2021
Abonnieren
Nach dem am Freitag abgehaltenen Treffen zwischen Naftali Bennett und Joe Biden, in dessen Mittelpunkt die Eindämmung der Aggression vonseiten des Irans gestanden hat, sorgte der zweite unter den Twitter-Nutzern für reichlich Aufsehen: Während der israelische Premierminister sprach, ruhte der US-Präsident eine Zeit lang in Morpheus’ Armen.
In einem nun auf Twitter die Runde machenden Video sitzt Biden mit geschlossenen Augen da und scheint einige Minuten lang zu schlafen:
Während einige den Präsidenten für das Nickerchen kritisieren, verteidigen ihn andere. Er habe aufmerksam zugehört und dies sei absichtlich so gestellt worden, um Biden nur schlafend darzustellen.
Viele Leser waren sich aber einig, dass der US-Präsident im Zuge der Gespräche tatsächlich eingeschlafen ist. Mittlerweile häuften sich viele witzige Kommentare von Twitter-Nutzern:
„Der alte Biden schlief, während sein israelischer Kollege sprach“, schrieb Hande Gülbahar.
„Herr Biden, was halten Sie davon, dass der israelische Premierminister tatsächlich in einer Kippa neben Ihnen sitzt?“, spottete Murat Aslan.
Einige Kommentatoren nehmen an, dass Bennett dies auch bemerkt und beschlossen hat, seinem Kollegen zu helfen:
„Erst begann er (Bennett – Anm. d. Red.) zu sprechen, sah direkt in die Kameras, um die Lage zu retten, und erhob dann seine Stimme, um Biden aufzuwecken“, schrieb Fatih Tüfekci.
Der andere Nutzer erinnerte sich in diesem Zusammenhang an den Streichnamen, den Trump Biden während der Wahlen gegeben hatte – „der schläfrige Joe“.
CNN-Reporter Daniel Dale verteidigte den US-Präsidenten mit einem ausführlich-aufklärenden Kommentar in seinem Twitter-Profil, indem er alle Vorwürfe, dass Biden unverschämt während des Treffens schlafe, wie folgt dementierte:
1) Biden spricht; 2) Biden sieht Bennett an; 3) Biden blickt nach unten und bewegt seine Hände, als Bennett die „schwierigen Tage“ dieser Woche erwähnt; 4) Biden antwortet Bennett sofort.
Das Weiße Haus teilte mit, dass die Staats- und Regierungschefs der beiden Länder die zwischenstaatlichen Beziehungen und das Sicherheitsproblem im Nahen Osten diskutiert hätten.

Sicherheit auf Tagesordnung

Das Treffen, das vorhin auf Donnerstag festgelegt worden war und auf die Erarbeitung einer umfassenden Strategie zur Eindämmung der „regionalen Aggression“ seitens des Irans abzielte, wurde nach einem tödlichen Terroranschlag in Kabul, bei dem unter anderem 13 amerikanische Soldaten getötet wurden, auf Freitag verschoben.
„Wir haben eine umfassende Strategie mit zwei Zielen entwickelt, die wir diskutieren wollen. Das erste Ziel ist, die regionale Aggression des Irans zu stoppen und ihn zu deren Stilllegung zu zwingen. Das zweite besteht darin, sicherzustellen, dass der Iran niemals Zugang zu Atomwaffen erhält“, sagte Bennett am Freitag bei einem Treffen mit US-Präsident Joe Biden im Weißen Haus.
Bennett dankte unter anderem den USA für ihre Unterstützung, betonte aber, dass Israel seine Sicherheit niemals auslagern würde.
Ferner lobte Biden Bennetts Koalition als „die vielfältigste Regierung in der israelischen Geschichte“ und sagte, die USA seien entschlossen, dafür zu sorgen, dass der Iran niemals eine Atomwaffe entwickelt, hieß es laut dem US-amerikanischen Fernsehsender CNN.
„Wir stellen Diplomatie an erste Stelle. Wenn die Diplomatie scheitert, sind wir bereit, uns anderen Optionen zuzuwenden“, sagte er, ohne ins Detail zu gehen.
Er sprach nur grob über andere Themen in der Region und sagte, er plane, „Wege für mehr Frieden und Wohlstand für die Israelis und Palästinenser“ zu diskutieren.
US-Präsident Joe Biden - SNA, 1920, 28.08.2021
Afghanistan
Biden mit erneuter Warnung vor Terror in Kabul: Anschlag in nächsten 24-36 Stunden wahrscheinlich
„Die USA werden immer für Israel da sein. Es besteht eine unerschütterliche Partnerschaft zwischen unseren beiden Nationen“, sagte Biden.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала