Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Ende der Afghanistan-Mission: Letztes britisches Militärflugzeug verlässt Kabul

© AFP 2021 / Jonathan GiffordLetztes britisches Militärflugzeug verlässt Kabul (Foto von British Ministry of Defence)
Letztes britisches Militärflugzeug verlässt Kabul (Foto von British Ministry of Defence) - SNA, 1920, 29.08.2021
Abonnieren
Nachdem mehrere Staaten ihren Afghanistan-Einsatz für beendet erklärt hatten, hat nun der letzte britische Flieger mit Soldaten an Bord in der Nacht zu Sonntag den Kabuler Flughafen verlassen. Darüber berichtete das britische Verteidigungsministerium (Ministry of Defence) auf seiner Twitter-Seite.
„Der letzte Flug mit britischen Streitkräften hat Kabul verlassen. An alle, die unter enormem Druck und schrecklichen Bedingungen ihren Dienst so tapfer verrichtet haben, um die am stärksten gefährdeten Zivilisten sicher zu evakuieren: Danke“, heißt es in der Mitteilung.
Auch der britische Premierminister, Boris Johnson, sprach in seinem Twitter-Profil dankende und lobende Worte an alle britischen Einsatzkräfte dahingehend aus:
„Die Operation PITTING ist eine Mission, die wir in unserem Leben noch nie erlebt haben und die es ermöglicht hat, 15.000 Menschen in knapp zwei Wochen in Sicherheit zu bringen. Ich möchte allen Beteiligten und den Tausenden von denen danken, die in den letzten zwei Jahrzehnten gedient haben. Sie können stolz auf Ihre Leistung sein.“
Bisher befanden sich in Kabul mehr als 1000 britische Militärs, mit Hilfe derer 15.000 Menschen binnen der letzten zwei Wochen ausgeflogen werden konnten.

Die jüngsten Ereignisse am Flughafen Kabul

Die Lage in Afghanistan eskalierte, nachdem der US-amerikanische Präsident, Joe Biden, im April seine Entscheidung bekanntgegeben hatte, die US-Mission in Afghanistan zu beenden. Danach erhöhten die Kämpfer der radikal-islamistischen Bewegung Taliban* das Tempo ihrer Offensive und erlangten am 15. August innerhalb von mehreren Stunden kampflos die volle Kontrolle über Kabul. Daraufhin legte der afghanische Präsident, Aschraf Ghani, sein Amt nieder und floh aus dem Land.
Tausende Afghanen und Ausländer begaben sich zum Flughafen Kabul, um das Land mit Evakuierungsflügen zu verlassen. Mehrere Länder wie Deutschland, Australien, Frankreich und Norwegen haben zuvor angekündigt, ihre Afghanistan-Mission beendet zu haben. Nach den letzten Bundeswehr-Angaben wurden über 5300 Menschen aus 45 Nationen gerettet, darunter mehr als 4000 Afghanen.
Das US-Militär hat am Samstag mit dem Truppenabzug vom Flughafen Kabul begonnen. Die US-Soldaten sollen Afghanistan nach dem Willen von US-Präsident Joe Biden bis Dienstag verlassen. Am Freitag waren noch mehr als 5000 Militärangehörige am Flughafen Kabul stationiert gewesen.
Am Donnerstag war es zu mehreren Explosionen in Afghanistan gekommen. Vor dem Flughafen gab es ersten Erkenntnissen zufolge zwei Explosionen – eine an einem der Zugänge zum Passagierterminal und eine bei einem nahe gelegenen Hotel. Später kam es noch zu weiteren Explosionen im Stadtgebiet von Kabul. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“** (IS; auch Daesh) soll sich zu den Angriffen bekannt haben.
Der Angriff gilt als einer der tödlichsten Terroranschläge des 20-jährigen Kriegs in Afghanistan. Die USA haben dabei 13 Angehörige ihrer Streitkräfte verloren. Später kam es zu weiteren Explosionen. US-Präsident Joe Biden kritisierte die Geschehnisse aufs Schärfste und sagte, „wir werden nicht vergeben, wir werden nicht vergessen, wir werden euch jagen und euch bezahlen lassen.“
Weniger als zwei Tage nach dem Terroranschlag am Flughafen reagierte das US-Militär mit einem „Vergeltungsschlag“ und attackierte einen örtlichen Ableger der Terrormiliz IS. Der unbemannte Luftschlag in der afghanischen Provinz Nangahar habe „einem Planer“ der Gruppe gegolten, teilte die US-Kommandozentrale Centcom mit.
Zahl der Bedürftigen in Afghanistan

Die Zahl der Bedürftigen in Afghanistan ist gegenüber dem Vorjahr von 14,5 auf 18,4 Millionen Menschen gestiegen. Dies teilte die Bundesregierung im April 2021 unter Verweis auf das Büro der Vereinten Nationen (VN) für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) mit. Der humanitäre Bedarf in dem Land stieg demnach von 611,8 Millionen US-Dollar im Jahr 2019 auf 1,3 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr.

ExpandierenMinimieren
Am Samstagabend haben US-Streitkräfte eine kontrollierte Detonation durchgeführt, um die Eagle Base, den letzten verbliebenen Außenposten der CIA in Afghanistan, in der Nähe des Flughafens von Kabul zu zerstören.
Nach der tödlichen Anschlagsserie am Donnerstag schließe US-Präsident Joe Biden nun eine neue Terror-Attacke in den nächsten 24 bis 36 Stunden nicht aus.
Opfer der Bombenanschläge in Kabul, Afghanistan - SNA, 1920, 28.08.2021
US-Luftangriff in Afghanistan: Zwei ranghohe IS-Vertreter laut Pentagon eliminiert
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
**Islamischer Staat (IS, auch Daesh) – Terrorvereinigung, in Deutschland und Russland verboten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала