Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Frankreich: Evakuierung aus Afghanistan beendet

Evakuierung in Flughafen Kabul - SNA, 1920, 28.08.2021
Abonnieren
Die französische Verteidigungsministerin Florence Parly hat das Ende der Evakuierung von Menschen aus Afghanistan angekündigt. Dies teilte sie auf Twitter am Samstag mit.
„Die Operation ‚Apagan‘, die am 15. August im Auftrag des Präsidenten der Republik begann, ist heute Abend beendet worden. In weniger als zwei Wochen hat das französische Militär rund 3000 Menschen evakuiert, darunter mehr als 2600 Afghanen, die von Frankreich aufgenommen wurden“, so die Ministerin.
Parly bedankte sich bei den Soldaten, Diplomaten und Polizeibeamten, die ihr Leben riskiert hätten, um Tausenden Menschen zu helfen, vor dem Terror zu fliehen. Sie bezeichnete die Handlungen der Verbündeten als professionell. De Evakuierung von ausländischen Staatsangehörigen und Afghanen, die vor der Machtübernahme durch die Taliban* für ausländische „Missionen“ gearbeitet hatten, wurde über den einzigen Flughafen von Kabul organisiert.
Nach den Bombenanschlägen am Donnerstag stoppten Norwegen und Australien ihre Evakuierungsflüge.
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 27.08.2021
Nachtnews: Biden droht Terroristen mit Vergeltung, Australien und Norwegen stoppen Evakuierungsflüge
Auch Deutschlands Luftbrücke, über die die Bundeswehr Schutzsuchende aus Kabul nach Taschkent evakuiert hatte, wurde ausgesetzt. Den in Afghanistan verbliebenen Schutzbedürftigen sicherte die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) Unterstützung zu und bekräftigte, dass die Aufnahmezusagen gültig bleiben.
Boeing 737 (Archiv) - SNA, 1920, 27.08.2021
Afghanistan
Luftbrücke zwischen Kabul und Taschkent – Zahlen und Fakten
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Deutschlands Hilfe für Flüchtlinge

Deutschland ist zweitgrößter bilateraler Geber (2020 rund 447 Millionen US-Dollar) von UNHCR, so das Auswärtige Amt. Insgesamt hat Deutschland 2020 mehr als 900 Millionen Euro für Schutz und Versorgung von Flüchtlingen in über 30 Ländern aufgebracht. Damit UNHCR der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie und ihren Folgen in Flucht- und Vertreibungskontexten wirksam entgegentreten kann, hat das Auswärtige Amt seit Ausbruch der Pandemie zusätzliche 70 Millionen Euro bereitgestellt.

ExpandierenMinimieren
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала