Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Exoskelett mit Elektomotoren: Russland präsentiert neuesten Kampfanzug

© SNA / Witalij Ankow / Zur BilddatenbankSoldaten der russischen Armee bei Army 2021
Soldaten der russischen Armee bei Army 2021 - SNA, 1920, 28.08.2021
Abonnieren
Russland hat den ersten Prototyp eines mit Elektromotoren ausgestatteten Kampf-Exoskeletts entwickelt, welches möglicherweise Teil der Ausrüstung eines Soldaten der Zukunft sein wird, teilte ein Vertreter des Rüstungskonzerns Rostec auf der Waffenmesse Army 2021 am Samstag mit.
Der neueste Exo-Kampfanzug verfügt über zwei Modi. Im aktiven Modus werden die körperlichen Fähigkeiten einer Person durch die Servoantriebe verbessert - getriebelose Elektromotoren, die mit Batterien betrieben werden. Dieser Modus wird aktiviert, wenn sich ein Soldat in einem hügligen Gelände oder in den Bergen bewegt. Im passiven Modus ist das Exoskelett so konzipiert, dass es sich mit einer Last auf einer horizontalen Oberfläche bewegt.
„Das Exoskelett, welches wir gemeinsam mit unseren Kollegen vom wissenschaftlichen Forschungsinstitut für Mechanik der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität schaffen, reduziert die Belastung des Bewegungsapparats um 50 Prozent, den Energieverbrauch beim Laufen und Gehen um 15 Prozent; es ermöglicht, bis zu 60 Kilogramm Lasten zu tragen und mit automatischen Waffen um 20 Prozent genauer zu schießen“, sagte Bekchan Osdojew, Industriedirektor des Clusters Waffen, Munition und Spezialchemie bei Rostec.
Die Servoantriebe des Exoskeletts sind mit Positionssensoren sowie Drucksensoren für die Füße ausgestattet, wodurch sich das Exoskelett den menschlichen Eigenschaften anpasst, die Bewegung nicht behindert und es ermöglicht, sich intuitiv zu bewegen.
Durch die Verwendung von getriebelosen Motoren könne das Exoskelett sowohl im aktiven als auch im passiven Modus eingesetzt werden, sagte ein Vertreter des wissenschaftlichen Forschungsinstituts für Mechanik der Lomonossow-Universität.
„Wir beabsichtigen auch, Elemente aus Verbundwerkstoffen in das Design des Exoskeletts einzuführen, uns auf die Verbesserung der Batterien und des Kontrollsystems zu konzentrieren“, so der Fachmann.
Die Exoskelette, die das russische Militär bereits in Syrien einsetzt, würden das Kampfpotenzial von Einheiten erhöhen, hieß es weiter im Rostec. „Neben der Verstärkung der Fähigkeiten eines Soldaten vervielfacht sich das Kampfpotenzial der gesamten Einheit. Dies wird durch die Erfahrung des Kampfeinsatzes belegt. In Syrien sind bereits Pioniereinheiten mit passiven Exoskeletten im Einsatz.“
Passive Exoskelette seien nicht mit Motoren ausgestattet, würden jedoch durch die Mechanik den Bewegungsapparat des Kämpfers entlasten und es ihm ermöglichen, Lasten über eine größere Distanz zu tragen.
Die neueste russische Entwicklung wird im Democenter von Rostec bei Army 2021 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Das System wird gemeinsam von TsNIItotschmasch (Teil von Rostec) und dem Forschungsinstitut für Mechanik entwickelt.
Die Waffenmesse Army (amtlich: das Internationale Militär-Industrie Forum) findet seit 2015 alljährlich statt. Im Pandemiejahr 2020 zählte die Veranstaltung nach Angaben der Organisatoren fast 1,5 Millionen Besucher, darunter 92 ausländische Delegationen. Mehr als 1500 Aussteller stellten insgesamt 28.000 Exponate zur Schau. Die diesjährige Messe begann am vergangenen Sonntag und soll am heutigen Samstag zu Ende gehen.
Spanisches Patrouillenschiff (Symbolbild) - SNA, 1920, 07.07.2021
Spanisches Patrouillenschiff ins Schwarze Meer eingelaufen – russische Militärs beginnen Beobachtung
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала