Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

„Wieder ein hoffnungsloser und hilfloser Flüchtling“: Afghanische Ex-Ministerin flieht nach Norwegen

© REUTERS / POOLAfghanische Flüchtlinge
Afghanische Flüchtlinge - SNA, 1920, 27.08.2021
Abonnieren
Nach der Machtübernahme der Taliban* ist die ehemalige afghanische Ministerin für Mineralien und Erdöl, Nargis Nehan, nach Norwegen geflohen. Dies teilte sie am Donnerstag auf Twitter mit.
Sie musste laut eigenen Worten ihren Vater und ihre Schwester zurücklassen.
„Schließlich landete ich mit meiner Familie in Norwegen und ließ meinen Vater und meine Schwester zurück. Ich kann meine Tränen für mein Volk und mein Land nicht aufhalten“, schrieb Nehan auf Twitter.
„Ich bin nicht länger eine stolze, robuste und hoffnungsvolle Afghanin. Ich bin wieder ein hoffnungsloser und hilfloser Flüchtling, dessen Suche nach Identität, einem Zuhause und Frieden nie aufhört.“
Die ehemalige Ministerin sagte in einem Interview für den Sender „4 News“, Afghanistan sei Jahrzehnte lang durch Kriege erschüttert worden und jetzt sei es eine richtige „Blamage“ für die ganze Welt, was in Afghanistan im 21. Jahrhundert passiere.

„Die Vereinten Nationen sollten sich einmischen und ein Krisentreffen zu Afghanistan organisieren“, so die Frau.

Die Lage in Afghanistan eskalierte, nachdem der US-Präsident Joe Biden im April seine Entscheidung bekannt gegeben hatte, die US-Mission in Afghanistan zu beenden. Danach erhöhten die Taliban-Kämpfer das Tempo ihrer Offensive und etablierten am 15. August innerhalb von mehreren Stunden kampflos die volle Kontrolle über Kabul. Daraufhin legte der afghanische Präsident, Aschraf Ghani, sein Amt nieder und floh aus dem Land. Die einzige Provinz, die nicht unter der Kontrolle der Taliban steht, ist Panjshir nordöstlich von Kabul, eine der flächen- und bevölkerungsmäßig kleinsten Regionen des Landes.
Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg - SNA, 1920, 25.08.2021
Österreich
Wien stellt klar: „Brutkasten des internationalen Terrorismus“ in Afghanistan verhindern
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала