Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Evakuierungseinsatz der Bundeswehr: Letzte geplante Rettungsflüge in Kabul gestartet

© REUTERS / HANDOUTBundeswehr fliegt Schutzbedürftige aus Kabul aus
Bundeswehr fliegt Schutzbedürftige aus Kabul aus - SNA, 1920, 26.08.2021
Abonnieren
Die letzten Bundeswehr-Maschinen zur Rettung von Deutschen und einheimischen Mitarbeitern aus Afghanistan haben am Donnerstag abgehoben.
Die letzten drei Flugzeuge starteten nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am frühen Abend (Ortszeit) vom Flughafen Kabul aus mit dem Ziel Taschkent in Usbekistan.
Die Bundeswehr hat damit am Donnerstag mit insgesamt vier Maschinen Schutzbedürftige und Soldaten dieses Einsatzes ausgeflogen.
Der Flughafen in Kabul war auch von mindestens einer Explosion im Umfeld des Geländes erschüttert worden. Dabei wurden nach Angaben der Bundeswehr keine deutschen Soldaten verletzt.
Flughafen. Symbolbild - SNA, 1920, 26.08.2021
Bundeswehr-Pilot filmt hochriskanten Nacht-Einsatz in Kabul
Im Rahmen des Evakuierungseinsatzes wurden bisher rund 5300 Personen ausgeflogen, sowohl Ortskräfte und afghanische Zivilisten, als auch Deutsche, Angehörige anderer EU- und Drittstaaten, wie das Auswärtige Amt auf SNA-Anfrage mitteilte.
„In Taschkent, wohin sie verbracht wurden, bleiben sie in der Regel nur wenige Stunden, werden dann nach Frankfurt ausgeflogen. Die Afghanen sind dann Sache der zuständigen Behörden, wie Bamf.“
Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer erklärte am Mittag in Berlin, es laufe „die hektischste Phase“ des Einsatzes. Es sei eine „höchst schwierige und höchst gefährliche Situation“.
Die Lage in Afghanistan eskalierte, nachdem der US-amerikanische Präsident Joe Biden im April seine Entscheidung bekannt gegeben hatte, die US-Mission in Afghanistan zu beenden. Danach erhöhten die Kämpfer der radikal-islamistischen Bewegung Taliban* das Tempo ihrer Offensive und erlangten am 15. August innerhalb von mehreren Stunden kampflos die volle Kontrolle über Kabul. Daraufhin legte der afghanische Präsident, Aschraf Ghani, sein Amt nieder und floh aus dem Land. Tausende Afghanen und Ausländer begaben sich zum Flughafen Kabul, um das Land mit Evakuierungsflügen zu verlassen.
* Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала