Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Erneut Explosionen in Kabul gemeldet

Flughafen in Kabul - SNA, 1920, 26.08.2021
Abonnieren
Nach tödlichen Anschlägen in der afghanischen Hauptstadt Kabul am Donnerstag gibt es am Abend Berichte über neue Explosionen.
Ob es Verletzte gibt, ist noch unklar. Korrespondenten vor Ort berichteten zunächst von einer dritten Explosion im Bereich des Flughafens. Nach aktuellen Journalisten-Angaben ist es jetzt zu einer vierten Explosion gekommen. Auch Augenzeugen aus Kabul berichteten von dem Geräusch einer schweren Explosion. Diese habe sich in einer Gegend drei bis vier Kilometer von Flughafen entfernt ereignet.
Die radikal-islamischen Taliban* machten das US-Militär für die letzte Explosion verantwortlich. Laut einer Mitteilung der Bewegung ist die Detonation auf Munitionssprengung durch die USA zurückzuführen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte zuvor gesagt, sie gehe bei den Explosionen in Kabul von einem oder mehreren Selbstmordanschlägen aus.
Der Sprecher des politischen Büros der Taliban in Doha, Suhail Schahin, bestätigte, dass sich zwei Explosionen ereigneten. Eine fand ersten Informationen zufolge an einem der Flughafentore statt. Eine weitere soll sich bei einem nahe gelegenen Hotel ereignet haben. Es soll laut Berichten Dutzende Todesopfer geben. Die genaue Zahl wird noch präzisiert.
Krankenwagen in der afghanischen Hauptstadt Kabul  - SNA, 1920, 26.08.2021
Mehr als 40 Tote, mehr als 100 Verletzte bei Explosionen in Kabul - Quelle

US-Militär rechnet mit weiteren Anschlägen

Nach dem Anschlag außerhalb des Flughafens von Kabul rechnet das US-Militär mit weiteren Angriffen. US-General Kenneth McKenzie, der das US-Zentralkommando Centcom führt, erklärte in einer Videoschalte am Abend, dass zwölf amerikanische Soldaten bei dem Anschlag außerhalb des Flughafens in Kabul getötet worden seien. Außerdem seien 15 US-Soldaten verletzt worden.

„Wir glauben, es ist ihr Wunsch, diese Angriffe fortzusetzen, und wir rechnen damit, dass sich diese Angriffe fortsetzen werden“, sagte McKenzie.

„Wir tun alles, was wir können, um auf diese Angriffe vorbereitet zu sein“, sagte er. Dazu gebe es auch Gespräche mit den Taliban, die für die Sicherheit außerhalb des Flughafens verantwortlich seien.
Die USA machten die Terrormiliz „Islamischer Staat“** für die Anschlagsserie verantwortlich. Medien berichteten unter Berufung auf das IS-Sprachrohr Amaq, einer der IS-Kämpfer habe sich auf dem Flughafen in die Luft gesprengt.
US-Präsident Joe Biden hat noch am Vortag die Lage am Flughafen in Kabul als unsicher bezeichnet und vor einer „akuten und wachsenden Gefahr eines Anschlags“ gewarnt.
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
**Terrorvereinigung, in Deutschland und Russland verboten.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала