Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„De facto abgeschlossener Prozess“: Kreml-Sprecher über Machtübernahme durch Taliban

© SNA / Natalia SeliwerstowaMoskauer Kreml (Archivbild)
Moskauer Kreml (Archivbild)  - SNA, 1920, 26.08.2021
Abonnieren
Der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hat sich am Donnerstag gegenüber Journalisten zum Thema Afghanistan geäußert und die Machtübernahme im Land durch die radikal-islamistische Bewegung *Taliban als einen „de facto abgeschlossenen Prozess“ bezeichnet.
Russland habe die Taliban noch immer nicht anerkannt und beobachte die Entwicklung der Lage sehr genau, sagte Peskow.
„Wir glauben in der Tat, dass die Dominanz der Taliban in Afghanistan, d. h. die faktische Machtübernahme durch die Taliban und die Kontrolle über den größten Teil des Territoriums Afghanistans durch die Taliban, ein de facto abgeschlossener Prozess ist“, so der Kreml-Sprecher.
Weitere Schritte der Taliban-Bewegung in Afghanistan in Bezug auf das Recht und die Ordnung sowie die Sicherheit vor allem für die Bürger des Landes müssten noch genau beobachtet werden, hieß es. Es sollte künftig genau überwacht werden, wie die Taliban in Wirklichkeit ihre Dominanz bestätigen würden.
Die Lage in Afghanistan eskalierte, nachdem US-Präsident Joe Biden im April seine Entscheidung bekannt gegeben hatte, die US-Mission in Afghanistan zu beenden. Danach erhöhten die Kämpfer der radikal-islamistischen Bewegung Taliban das Tempo ihrer Offensive und etablierten am 15. August innerhalb von mehreren Stunden kampflos die volle Kontrolle über Kabul. Daraufhin legte der afghanische Präsident, Aschraf Ghani, sein Amt nieder und floh aus dem Land. Die einzige Provinz, die nicht unter der Kontrolle der Taliban steht, ist Panjshir nordöstlich von Kabul, eine der flächen- und bevölkerungsmäßig kleinsten Regionen des Landes.
* Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Pressekonferenz des politischen Büros der Taliban in Kabul, Afghanistan am 24. August, 2021 - SNA, 1920, 26.08.2021
Afghanistan
Akute Bedrohung für Journalisten unter Taliban-Herrschaft – Reporter ohne Grenzen
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала