Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Bedrückende Nachricht“: Merkel verurteilt Anschläge in Kabul

© REUTERS / MICHELE TANTUSSIBundeskanzlerin Angela Merkel während der Sondersitzung zu Afghanistan am 25. August, 2021
Bundeskanzlerin Angela Merkel während der Sondersitzung zu Afghanistan am 25. August, 2021 - SNA, 1920, 26.08.2021
Abonnieren
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstagabend angesichts der Explosionen in der afghanischen Hauptstadt Kabul von einer „bedrückenden Nachricht“ gesprochen.
„Man geht davon aus, dass es mehrere Selbstmordanschläge gegeben hat“, sagte Merkel auf einer Pressekonferenz zur Situation in Afghanistan. Dass die Warnungen der vergangenen Tage sich nun bestätigt hätten, sei eine „bedrückende Nachricht“, so die Kanzlerin.

„Die Terroristen haben auf Menschen gezielt, die vor den Flughafentoren gewartet haben und auf ihre Ausreise hoffen. Diese Menschen wollen Sicherheit und Freiheit für sich und daher ist das ein absolut niederträchtiger Anschlag“, betonte Merkel weiter.

Dies sei „ein absolut niederträchtiger Anschlag“. Es habe offenbar auch US-Soldaten getroffen.
Angela Merkel geht davon aus, dass es in der afghanischen Hauptstadt Kabul einen oder mehrere Selbstmordanschläge gegeben hat, berichtete die Deutsche Presse-Agentur.
Sie sagte am Donnerstag in Berlin, dies sei ein „absolut niederträchtiger Anschlag in einer sehr, sehr angespannten Situation“.
Auch Bundesaußenminister Heiko Maas sprach nach den Anschlägen sein Mitgefühl den Angehörigen der Opfer aus.
Für Sonntag kündigte er eine Reise in Usbekistan, Pakistan und Tadschikistan an.
Bundeswehr fliegt Schutzbedürftige aus Kabul aus - SNA, 1920, 26.08.2021
Afghanistan
Evakuierungseinsatz der Bundeswehr: Letzte geplante Rettungsflüge in Kabul gestartet

Nach Anschlag: A400M-MedEvac der Bundeswehr landet in Kabul

Die Bundeswehr hat am Donnerstag ein für die Versorgung von Verletzten ausgerüstetes Transportflugzeug A400M zurück zum Flughafen der afghanischen Hauptstadt geschickt. Die für mögliche Notfälle im Luftraum über Kabul bereitgehaltene Maschine landete am Abend nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur außerplanmäßig und bot den US-Amerikanern Hilfe bei der Versorgung an. Zudem wurden zwei deutsche Soldaten aufgenommen, die während des Chaos nach der Explosion vor dem Flughafen noch am Boden geblieben waren.
Wie die Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in Berlin nach dem Start der letzten Maschine mitteilte, hat die Luftwaffe am Donnerstag alle deutschen Soldaten, Diplomaten und verbliebenen Polizisten aus der afghanischen Hauptstadt Kabul ausgeflogen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала