Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Evakuierung läuft weiter: USA, Deutschland und Russland bringen Menschen in Sicherheit

© AP Photo / 1stLt. Mark AndriesInternationaler Flughafen Hamid Karzai in Kabul
Internationaler Flughafen Hamid Karzai in Kabul - SNA, 1920, 25.08.2021
Abonnieren
Angesichts der sich nähernden Frist für den Truppenabzug läuft der Evakuierungseinsatz aus Afghanistan unter Beteiligung mehrerer Länder, darunter auch Russlands, auf Hochtouren.
Wie der Stellvertretende Pressesprecher des Weißen Hauses, Andrew Bates, via Twitter am Mittwoch mitteilte, sind in den letzten 24 Stunden 19.000 Menschen aus Kabul evakuiert worden. Damit verzeichneten die USA einen neuen Rekord: Am Dienstag wurde die Evakuierung von rund 12.000 Menschen aus Kabul bekanntgegeben. „Seit dem 14.8. haben wir nun 82.300 Menschen evakuiert, seit Juli 87.900“, stellte Bates fest.
Auch die Bundeswehr machte ihre Evakuierungsfortschritte bekannt: Am Mittwoch sind bislang 218 schutzbedürftige Personen nach Taschkent in Usbekistan gebracht worden. Am Dienstag informierte die Bundeswehr, sie habe etwa 983 Menschen von Kabul nach Taschkent ausgeflogen. Insgesamt sollen die deutschen Soldaten rund 4600 Menschen im Rahmen des Evakuierungseinsatzes gerettet haben.
Wie das russische Verteidigungsministerium am Mittwoch mitteilte, hat der Amtschef Sergej Schoigu auf Anweisung des Präsidenten Wladimir Putin mit der Evakuierung von mehr als 500 seiner Staatsangehörigen, aber auch der Bürger anderer OVKS-Mitgliedstaaten und der Ukraine aus Afghanistan begonnen. Dafür werden vier Militärtransportflugzeuge eingesetzt, die vorerst in der Stadt Uljanowsk in der Wolgaregion stationiert worden waren.
Medienberichten zufolge hatte Norwegens Justizministerin Monica Mæland am Dienstag über die Evakuierung von mehr als 20 unbegleiteten Kindern vom militärischen Feldlazarett auf dem Flughafen von Kabul informiert. Die Kinder, von denen die meisten unter fünf Jahre alt seien, seien aus Sicherheitsgründen nach Norwegen gebracht worden. Die Suche nach ihren Eltern werde momentan fortgesetzt.
Bundeswehr fliegt Schutzbedürftige aus Kabul aus - SNA, 1920, 25.08.2021
Afghanistan
Womöglich schon am Freitag oder heute? Luftbrücke aus Kabul soll bald enden

Frist für Truppenabzug vorerst fest

Die Evakuierung wurde beschleunigt, als der US-Präsident Joe Biden am Dienstag nach dem G7-Gipfel zur Lage in Afghanistan bekanntgegeben hatte, er werde die Frist für den Abzug aller amerikanischen Truppen aus Afghanistan bis zum 31. August nicht verlängern, zumindest nicht im Moment. „Wir sind derzeit dabei, die Evakuierungsmaßnahmen bis zum 31. August abzuschließen. Je früher wir sie abschließen können, desto besser“, sagte Biden am Dienstag in einer Rede im Weißen Haus. Jeder Tag des Einsatzes bringe laut Biden zusätzliche Risiken für die US-Truppen mit sich.
Daraufhin bestätigte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, John Kirby, dass mehrere Hunderte US-Soldaten Afghanistan am Dienstag verlassen hätten. „Bei diesen Truppen handelt es sich um eine Mischung aus Hauptquartierspersonal, Wartungspersonal und anderen unterstützenden Funktionen, die für die Abreise vorgesehen waren und deren Aufgabe auf dem Flughafen beendet war“, zitiert ihn CNN. Am Samstag hatte Kirby von etwa 5.800 US-Soldaten gesprochen, die am Flughafen von Kabul noch eingesetzt waren.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала