Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Sexuelle Belästigung im Bundestag? SPD-Abgeordnete fühlt sich „als Frau nicht sicher“

© AP Photo / Michael SohnEine deutsche Flagge weht neben der Kuppel des Reichstagsgebäudes in Berlin, Feb. 12, 2020
Eine deutsche Flagge weht neben der Kuppel des Reichstagsgebäudes in Berlin, Feb. 12, 2020 - SNA, 1920, 25.08.2021
Abonnieren
In einem Gespräch mit der Zeitschrift „Bunte“ hat die bayerische SPD-Abgeordnete Bela Bach von Belästigung und sexuellen Übergriffen im Deutschen Bundestag erzählt.
Die Vertreterin des Landkreises München soll von den Kollegen im Bundestag mehrfach sexuell belästigt worden sein. „Ein Kollege in entscheidender Funktion sicherte mir Unterstützung bei einem Antrag zu, wenn ich für ein privates Treffen zur Verfügung stünde“, sagte sie gegenüber „Bunte“ am Mittwoch. „Im Plenum hat ein anderer Kollege, der mir gegenüber mehrfach mit sexistischen Sprüchen aufgefallen ist, sich so über den Sitz gebeugt, dass er mir über das Gesäß streifen konnte. Das sind Momente, da kann man nicht glauben, dass das passiert“, erzählte Bach weiter.
„Ich war wütend. Auf mich selbst, weil ich nicht sofort etwas gesagt habe. Aber auch auf die Situation, weil ich mich als Frau im Plenum des Deutschen Bundestags nicht sicher fühlen kann“, so die SPD-Abgeordnete.
Gouverneur von New York, Andrew Cuomo - SNA, 1920, 07.08.2021
Untersuchung zu sexueller Belästigung: New Yorks Gouverneur Cuomo schießt zurück
Nun wollte die Politikerin, die für die neue Legislaturperiode nicht mehr kandidiert, darüber laut werden, denn Sexismus in der Politik werde aus ihrer Sicht zu wenig thematisiert. „Wir brauchen die Öffentlichkeit und eine Gesellschaft, in der es nicht länger hingenommen wird, dass Sexismus als Banalität abgetan wird“, forderte sie vor der Zeitschrift. Denn sie sei kein Einzelfall, und die Mandatsträgerinnen wie sie seien nur die Spitze des Eisbergs.
„Das geht weiter auf lokaler Ebene. Ich traue mich zu sagen: Es gibt keine jüngere Frau in einem Ortsverband, die noch nie einen schlüpfrigen Spruch, eine anzügliche WhatsApp oder einen Popo-Streichler erlebt hat. Auf Parteitagen, auf Konferenzen, auf Parteiabenden - da gibt es unzählige Geschichten“, so Bach.
Aus dem Bundestag folgte vorerst keine Stellungnahme zu den Vorwürfen. Bach ist die erste Abgeordnete, die von konkreten Übergriffen im Bundestag sprach. Früher hatten die Grünen-Abgeordnete Luise Amtsberg und die FDP-Abgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann über Sexismus im Parlament geklagt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала