Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Airbnb will 20.000 afghanische Flüchtlinge kostenlos unterbringen

Airbnb Logo - SNA, 1920, 24.08.2021
Abonnieren
Die US-amerikanische Plattform Airbnb will kostenlose Unterkünfte für 20.000 afghanische Geflüchtete weltweit zur Verfügung stellen. Das hat der Unternehmenschef, Brian Chesky, am Dienstag auf Twitter angekündigt.
Laut Chesky ist der Schritt eine Reaktion auf „eine der größten humanitären Krisen unserer Zeit“ – die Vertreibung und Neuansiedlung der Flüchtlinge aus Afghanistan nach der Machtübernahme der radikalislamistischen Taliban*. „Ich hoffe, dass dies andere Wirtschaftsführer dazu inspiriert, das Gleichezu tun. Es gibt keine Zeit zu verlieren“, schrieb er.
Finanziert wird das Angebot nach Angaben des Unternehmens von der Airbnb-Führung sowie durch die gemeinnützige Organisation Arbnb.org, NGOs und einen im Juni gegründeten Flüchtlingsfonds, an den Menschen spenden können. Der Fonds ist bestrebt, die Arbeit der Partnerorganisationen auszuweiten. Dadurch können mehr Flüchtlinge und Asylsuchende mit Orten verbunden werden, „die sie ihr Zuhause nennen können”, sagte Joe Gebbia, Mitbegründer von Airbnb. Wer an der Initiative teilnehmen will, kann sich direkt bei Brian Chesky oder auf der Webseite melden.
Russlands Außenminister Sergej Lawrow (Archivfoto) - SNA, 1920, 24.08.2021
Afghanistan
Lawrow reagiert auf Borrells Aussagen zur Lage in Afghanistan
Airbnb stellt seit 2012 Menschen in Not nach Naturkatastrophen und anderen Krisen Unterkünftezur Verfügung. Seither hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mehr als 75.000 Menschen geholfen. Während des letzten Wochenendes hat es laut BBC 165 Flüchtlinge in den USA untergebracht.
Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan befinden sich Zehntausende Menschen auf der Flucht. Laut dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR gibt es insgesamt rund 2,6 Millionen afghanische Flüchtlinge im Ausland.

Machtübernahme der Taliban in Afghanistan

Die Lage in Afghanistan eskalierte, nachdem US-Präsident Joe Biden im April seine Entscheidung bekannt gegeben hatte, die US-Mission in Afghanistan zu beenden. Danach erhöhten die Taliban*-Kämpfer das Tempo ihrer Offensive und etablierten am 15. August kampflos innerhalb mehrerer Stunden die volle Kontrolle über Kabul.
Daraufhin hat der afghanische Präsident, Aschraf Ghani, sein Amt niedergelegt und floh aus dem Land.
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Weißrussland) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Bundeswehr evakuiert Menschen aus Afghanistan  - SNA, 1920, 24.08.2021
Afghanistan
Bundeswehr fliegt weitere 200 Menschen aus Kabul aus – 7000 Evakuierte bislang auf Ramstein gelandet
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала