Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nachtnews: USA diskutieren über Verlängerung von Evakuierungen in Kabul, Bahn nach Streikbeginn

© CC0 / Free-PhotosWas in der Nacht geschah
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 23.08.2021
Abonnieren
Gefecht am Flughafen Kabul, ein Toter; USA diskutieren über Verlängerung von Evakuierungen in Kabul; 30 Prozent sind bei Wahl laut Laschet noch zu erreichen; Bahn nach Streikbeginn; 21 Tote nach Überschwemmungen in Tennessee; Pattaya muss Tourismus-Neustart verschieben
SNA präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Montag geschehen ist.

Gefecht am Flughafen Kabul, ein Toter

Bei Gefechten afghanischer Sicherheitskräfte sowie deutscher und US-amerikanischer Soldaten mit unbekannten Angreifern am Nordtor des Flughafens Kabul ist eine afghanische Sicherheitskraft getötet worden. Drei weitere wurden heute Morgen verletzt, wie die Bundeswehr auf Twitter mitteilte. Alle Soldaten der Bundeswehr blieben demnach unverletzt.
Flughafen Kabul - SNA, 1920, 23.08.2021
Afghanistan
Bundeswehr: Feuergefecht am North Gate des Flughafens Kabul – ein Todesopfer

USA diskutieren über Verlängerung von Evakuierungen in Kabul

Die US-Regierung ist im Gespräch mit dem Militär über eine mögliche Verlängerung der Evakuierungsmission aus Afghanistan über das Monatsende hinaus. Es gebe Diskussionen zwischen ihnen und dem Militär über eine Verlängerung, sagte Präsident Joe Biden. Er hoffe, dass man nicht verlängern müsse. Sollten andere G7-Staaten um eine längere Präsenz der US-Truppen am Kabuler Flughafen bitten, werde er antworten, dass er sehen werde, was man tun kann. Die Staats- und Regierungschefs der G7 kommen morgen zu einem Online-Sondergipfel zu Afghanistan zusammen.

30 Prozent sind bei Wahl laut Laschet noch zu erreichen

Trotz der sich kontinuierlich verschlechternden Umfragewerte der Union geht ihr Kanzlerkandidat Armin Laschet weiter von einem Wahlerfolg von CDU und CSU aus. Er sei sicher, dass die Union am Ende eine Mehrheit haben werde, sagte der CDU-Vorsitzende gegenüber der „Bild“. Es gehe darum, dass nach der Wahl kein Bündnis gegen die Union gebildet werden könne. „Wir kämpfen dafür, möglichst nah an die 30 Prozent heran zu kommen“, sagte Laschet und ergänzte auf eine Nachfrage: „30 sind auch drinnen.“ Die 22 Prozent für die Union in der jüngsten Insa-Umfrage seien ein Weckruf.

Bahn nach Streikbeginn

Der Ersatzfahrplan der Deutschen Bahn ist heute Morgen nach Beginn des bundesweiten Lokführerstreiks nach Angaben des Unternehmens stabil angelaufen. Trotz des verlässlichen Grundangebots kann die DB nicht garantieren, dass alle Reisenden wie gewünscht an ihr Ziel kommen, teilte die Bahn allerdings mit. Wenn möglich, sollten die Menschen ihre Bahnfahrten auf die Zeit nach dem Streik verschieben. Bis Mittwochfrüh, 2.00 Uhr, müssen sich Millionen Reisende auf massive Einschränkungen vor allem im Fernverkehr einstellen.
GDL-Streik in Berlin am 17. August 2021 - SNA, 1920, 17.08.2021
Weichenstellung für neuen Streik: GDL bekräftigt Drohung bei der Deutschen Bahn

21 Tote nach Überschwemmungen in Tennessee

Nach heftigen Überschwemmungen durch starke Regenfälle sind im US-Bundesstaat Tennessee mindestens 21 Menschen gestorben. Bis zu 30 weitere Personen würden noch vermisst, sagte ein Sheriff einem Bericht der Tageszeitung „The Tennessean“ zufolge. US-Präsident Joe Biden drückte bei einer Ansprache im Weißen Haus den Opfern sein Beileid aus. Er habe sein Team angewiesen, dem Gouverneur von Tennessee die Hilfe des Bundes zuzusagen. Aufnahmen zeigten überflutete Straßen, weggeschwemmte Fahrzeuge und schwer verwüstete Gebäude.

Pattaya muss Tourismus-Neustart verschieben

Der berühmte thailändische Badeort Pattaya muss seinen für den 1. September geplanten Neustart für den Tourismus voraussichtlich weiter verschieben. Grund seien die weiterhin sehr hohen Corona-Infektionszahlen in der Provinz Chon Buri am Golf von Thailand, in der Pattaya liegt. Vorgesehen war zudem, 70 Prozent der Bevölkerung der Region bis Ende August zu impfen, um eine Herdenimmunität zu erzielen. Bislang seien aber nur 33 Prozent der Bürger vakziniert, zitierte die Zeitung „Bangkok Post“ heute die staatliche Tourismusbehörde.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала