Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Abgeschobene Straftäter gelangen über Evakuierungsflüge zurück nach Deutschland

© CC0 / strux / PixabayAbflughalle (Symbolbild)
Abflughalle (Symbolbild) - SNA, 1920, 23.08.2021
Abonnieren
Über Evakuierungsflüge aus Afghanistan sind nach Deutschland auch kriminelle Afghanen eingereist, die zuvor im Land schwere Straftaten verübt hatten und abgeschoben worden waren. Dies bestätigte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Montag in Berlin.
Bei einer „niedrigen einstelligen Zahl“ habe man bei der Einreise festgestellt, dass sie hier bei der Polizei auffällig geworden seien, sagte der Sprecher des Bundesinnenministeriums.
Um lokale Mitarbeiter der Bundeswehr oder ausländischer Hilfsorganisationen angesichts des rasanten Vormarsches der Taliban schnell außer Landes zu bringen, dürfen mit Evakuierungsflügen auch Menschen nach Deutschland einreisen, die nicht zuvor ein Visum erhalten haben. Die dabei übliche Sicherheitsüberprüfung findet dann erst bei der Einreise statt.
Deutschlands Hilfe für Flüchtlinge

Deutschland ist zweitgrößter bilateraler Geber (2020 rund 447 Millionen US-Dollar) von UNHCR, so das Auswärtige Amt. Insgesamt hat Deutschland 2020 mehr als 900 Millionen Euro für Schutz und Versorgung von Flüchtlingen in über 30 Ländern aufgebracht. Damit UNHCR der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie und ihren Folgen in Flucht- und Vertreibungskontexten wirksam entgegentreten kann, hat das Auswärtige Amt seit Ausbruch der Pandemie zusätzliche 70 Millionen Euro bereitgestellt.

ExpandierenMinimieren
Es sei „kein völlig neues Szenario“, dass Menschen nach Deutschland kämen, die zuvor abgeschoben worden seien, sagte der Sprecher des Innenministeriums. Grundsätzlich sei es auch möglich, einen neuen Asylantrag zu stellen. Abschiebungen in das Krisenland hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor kurzem bis auf weiteres ausgesetzt.

Fast 3000 Menschen von Bundeswehr aus Kabul evakuiert

Seit dem Start ihrer Evakuierungsaktion habe die Bundeswehr fast 3000 Menschen aus Kabul ausgeflogen, teilte das Verteidigungsministerium am Montag mit. Darunter waren laut dem Auswärtigen Amt mehr als 1800 Afghanen.
„Wir evakuieren so lange es geht so viele wie möglich aus Afghanistan“, hieß es im Tweet des Verteidigungsministeriums.
Vor einer Woche hatten die militant-islamistischen Taliban* Kabul erobert und faktisch die Macht übernommen. Seitdem befürchten Oppositionelle, Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und auch Ortskräfte, die für westliche Staaten tätig waren, Racheaktionen an sich. Viele Bürger haben Angst, dass die Extremisten wieder ein islamisches „Emirat“ errichten wollen und dabei mit drakonischen Strafen gegen Andersdenkende vorgehen.
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Eine Lufthansa-Maschine in Frankfurt - SNA, 1920, 23.08.2021
Afghanistan
Erste Ortskräfte aus Afghanistan in Berlin angekommen: Darunter Bundeswehr-Helfer? – SNA hakt nach
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала