Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ryanair-Vorfall: ICAO-Experten in Minsk zur Untersuchung eingetroffen

© AP Photo / Mindaugas KulbisRyanair-Maschine, mit der der weißrussische Oppositionelle Roman Protassewitsch nach Litauen flog, landet in Vilnius. 23. Mai 2021
Ryanair-Maschine, mit der der weißrussische Oppositionelle Roman Protassewitsch nach Litauen flog, landet in Vilnius. 23. Mai 2021 - SNA, 1920, 23.08.2021
Abonnieren
Vertreter der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) sind in Weißrussland eingetroffen, um den Vorfall mit der Notlandung des Ryanair-Flugzeugs zu untersuchen. Dies teilte der Pressedienst des weißrussischen Ministeriums für Verkehr und Kommunikation mit.
„Ein Arbeitstreffen mit Vertretern der ICAO-Gruppe fand statt, um die Fakten der Landung der Boeing 737 der Fluggesellschaft Ryanair auf dem Nationalflughafen Minsk zu untersuchen“, heißt es in der Mitteilung.
Der Leiter der Gruppe, Sylvain Lefoyer, versicherte dass die Arbeit der Experten in einer Atmosphäre der Offenheit und Objektivität durchgeführt werde.
Der Abschlussbericht soll bis November vorgelegt werden.
Die weißrussischen Behörden hatten im Mai eine Maschine der irischen Fluggesellschaft Ryanair auf dem Weg von Athen nach Vilnius mit Hilfe eines Kampfjets zur Landung in der Hauptstadt Minsk gebracht – angeblich wegen einer Bombendrohung. Nach EU-Angaben waren 171 Menschen an Bord, darunter Roman Protassewitsch, Gründer des Telegram-Accounts Nexta, der in Weißrussland als extremistisch eingestuft worden ist. Protassewitsch und seine Freundin wurden bei der Kontrolle ihrer Dokumente festgenommen. Gegen den Blogger wurde ein Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen der Organisation von Massenunruhen. Nun droht ihm eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren.
Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko - SNA, 1920, 28.06.2021
Reaktion auf Sanktionen: Weißrussland verbietet EU-Vertretern Einreise
Das Vorgehen der weißrussischen Behörden löste im Westen massive Kritik und neue Sanktionen gegen Minsk aus.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала