Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Erneut Schüsse in Marseille – drei Menschen getötet

© SNA / Dominique Boutin / Zur BilddatenbankPolizei in Frankreich (Archiv)
Polizei in Frankreich (Archiv) - SNA, 1920, 22.08.2021
Abonnieren
Drei Menschen sind in der Nacht zum Sonntag bei zwei erneuten Schießereien in Marseille getötet worden. Außerdem wurde das Fahrzeug eines der Opfer in Brand gesteckt, wie der Sender BFMTV berichtet. Erst vor wenigen Tagen waren in der französischen Hafenstadt ein Jugendlicher erschossen und zwei weitere Minderjährige verletzt worden.
Die ersten Schüsse fielen laut BFMTV gegen Mitternacht im 14. Arrondissement von Marseille. Dabei seien zwei Menschen im Alter von 25 und 26 Jahren getötet worden. Vor Ort fanden die Ermittler Hülsen mit einem Kaliber von 7,62 bzw. neun Millimeter vor.
Ein drittes Opfer wurde im 13. Arrondissement in einem brennenden Fahrzeug tot aufgefunden. Der Mann soll von Vermummten entführt und erschossen worden sein. Nach Informationen des Senders steckten die Entführer dann das Fahrzeug, in dem sich das Opfer befand, in Brand.
Ein Krankenwagen in Frankreich  - SNA, 1920, 19.08.2021
Jugendlicher in Marseille erschossen – zwei weitere Minderjährige verletzt
Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf. Die Motive der Täter seien noch unklar, sagte die lokale Polizeichefin Frédérique Camilleri. Die Behörden würden aber weiter entschlossen gegen Waffenhandel vorgehen. In den vergangenen Monaten hatte die Polizei Verstärkungskräfte nach Marseille entsandt, wo regelmäßig Anti-Drogen-Razzien stattfinden.
Am Mittwochabend war ein 14-Jähriger in Marseille erschossen worden. Sein Altersgenosse sowie ein achtjähriges Kind erlitten Verletzungen, als zwei Personen auf einem Motorrad aus einem Kalaschnikow-Sturmgewehr Schüsse auf der Straße abgaben. Die Schützen konnten fliehen. Die zweitgrößte Stadt Frankreichs ist von blutigen Drogenkonflikten belastet. Binnen der letzten zwei Monate wurden dort zehn Menschen umgebracht. Im Bandenkrieg treffen verirrte Schüsse oft auch Unbeteiligte.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала