Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

Mutter in Österreich will Kindergeld – Amt droht mit Abschiebung

Baby (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.08.2021
Abonnieren
Eine in Österreich lebende deutsche Mutter wollte letztes Jahr das Kindergeld beantragen. Dafür brauchte sie noch eine Zuwanderungsbestätigung der Magistratsabteilung (MA) 35. Anstatt ihr das benötigte Dokument auszustellen, schaltete die Behörde das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) hinsichtlich einer möglichen Aufenthaltsbeendigung ein.
Die 36-jährige Manuela Karlsreiter ist mit einem Österreicher verheiratet und hat zwei Kinder. Wegen der Corona-Krise war die Familie auf das Kindergeld angewiesen, berichten mehrere Medien. Für dessen Beantragung war demnach eine Zuwanderungsbestätigung der MA 35 nötig. In diesem Zusammenhang verlangte das Amt von ihr einen Vermögensnachweis. Nach der Einreichung des Dokuments kam monatelang keine Rückmeldung von der Behörde. Die Mutter wandte sich dann an eine Rechtsberatung, die bestätigte, dass der Prozess zu lange dauere. Fast gleichzeitig bekam sie ein Schreiben der MA 35. Darin teilte das Amt mit, dass es das BFA eingeschaltet habe, um zu prüfen, ob nicht ein Grund der Abschiebung vorliege, hieß es.
Die Wiener Behörde erklärt diesen Schritt dadurch, dass das Datum ihres Kontoauszugs nicht erkennbar gewesen sei. Sie habe daraufhin den Kontoauszug nochmal nachgereicht, wo das Datum zu sehen war, erklärte Karlsreiter. Zudem erfuhr die Volksanwaltschaft, dass die MA 35 Karlsreiters Unterlagen zumindest einmal verloren hatte.
Als Folge hatte das BFA seine Erhebungen eingestellt, denn die Frau habe mittlerweile die Karenz beendet und arbeite in Österreich. Doch den nötigen Zettel vom Amt und damit 10.000 Euro Kindergeld habe sie bis heute nicht erhalten.
Wie die Medien berichten, beschweren sich viele über die Arbeit der MA 35. So seien bei der Volksanwaltschaft derzeit 513 Beschwerden gegen die Behörde anhängig.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала