Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nordmazedonien: Weiterer russischer Diplomat zur Persona non grata erklärt

© CC0 / dimitrisvetsikas1969Nordmazedonische Flagge (Symbolbild)
Nordmazedonische Flagge (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.08.2021
Abonnieren
Nordmazedonien hat den zweiten russischen Diplomaten innerhalb dieses Jahres zur Persona non grata erklärt. Dies teilte der Außenminister des Landes, Bujar Osmani, während einer Pressekonferenz am Dienstag mit, ihn zitieren internationale Agenturen.
Osmani hat hinzugefügt, dass keine weiteren Details bekanntgegeben würden, weil die Informationen einen vertraulichen Charakter haben. Ihm zufolge ergreift Nordmazedonien alle erforderlichen Maßnahmen und Aktivitäten, um seine Sicherheit und die Sicherheit seiner Verbündeten zu schützen.
Die russische Vertretung betonte, dass der erwähnte Mitarbeiter das Land zehn Tage vor der Ausweisung verlassen habe, weil seine Dienstreise zu Ende gekommen sei. In der diplomatischen Mission hat man hinzugefügt, Russland bereite seine Antwort auf die Entscheidung der mazedonischen Behörden vor.
Im Mai hatte Nordmazedonien noch einen namentlich nicht genannten Diplomaten ausgewiesen.
Russlands Botschaft in Tallinn  - SNA, 1920, 15.07.2021
Estland weist russischen Diplomaten aus
Aufgrund des Artikels 9 des Wiener Übereinkommens kann „der Empfangsstaat dem Entsendestaat jederzeit ohne Angabe von Gründen notifizieren, dass der Missionschef oder ein Mitglied des diplomatischen Personals der Mission persona non grata oder dass ein anderes Mitglied des Personals der Mission ihm nicht genehm ist.“ In diesem Fall muss der Entsendestaat die betreffende Person abberufen oder ihre Tätigkeit bei der Mission beenden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала