Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nächtliche Aktion: Ärzte ohne Grenzen retten Dutzende Migranten im Mittelmeer

© AP Photo / Bruno TheveninMigranten in einem Boot im Mittelmeer (Symbolbild)
Migranten in einem Boot im Mittelmeer (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.08.2021
Abonnieren
Die Organisation Ärzte ohne Grenzen hat laut eigenen Angaben in der Nacht zum Dienstag Dutzende Bootsmigranten im zentralen Mittelmeer aus Seenot gerettet.
In einem spanischsprachigen Tweet-Beitrag heißt es, dass in der Nacht mehr als 60 Personen gerettet worden seien. Unter den Geretteten seien auch Kinder und ein zwei Wochen altes Baby.
An Bord der „Geo Barents“ befinden sich demnach mehr als 320 gerettete Menschen.
Am Montag hatte die Organisation informiert, dass das Schiff „Geo Barents“ mehr als 200 Menschen gerettet hat.
Neben der Organisation Ärzte ohne Grenzen sind derzeit die italienischen Seenotretter der privaten Organisation ResQ im zentralen Mittelmeer unterwegs. An Bord der „ResQ People“ sollen sich 166 Migranten, darunter Minderjährige und Kinder, befinden.
DPA meldet unter Berufung auf UN-Angaben, dass in diesem Jahr bislang 1010 Migranten im zentralen Mittelmeer gestorben seien, die versucht haben, in kleinen und überfüllten Booten die EU zu erreichen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала