Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Putin telefoniert mit Usbekistans Staatschef zu Lage in Afghanistan

© SNA / Alexey Nikolsky / Zur BilddatenbankRusslands Präsident Wladimir Putin am Telefon (Symbolbild)
Russlands Präsident Wladimir Putin am Telefon (Symbolbild) - SNA, 1920, 15.08.2021
Abonnieren
Der russische Präsident Wladimir Putin hat in einem Telefonat mit seinem usbekischen Amtskollegen, Schawkat Mirsijojew, die Lage in Afghanistan ausführlich erörtert. Dies geht aus einer Mitteilung des Kreml vom Sonntag hervor.
„Die Entwicklung der Lage in Afghanistan wurde eingehend besprochen“, heißt es in der Mitteilung.
In diesem Zusammenhang hätten die beiden Staatschefs vereinbart, die Kontakte der zuständigen Ministerien und Behörden zu intensivieren, hieß es. Details wurden nicht genannt. Die Präsidenten würden auch weiterhin regelmäßig miteinander in Kontakt bleiben.
Russland pflege "gute Beziehungen" sowohl zu der Regierung, die Afghanistan nun verlassen habe, als auch zu den Taliban, sagte der Afghanistan-Beauftragte des russischen Außenministeriums, Samir Kabulow, im Staatsfernsehen. Es seien Gespräche mit dem Taliban-Mitbegründer Mullah Abdul Ghani Baradar geplant.
Die Lage in Afghanistan hat sich in den letzten Wochen mit einer Offensive der Taliban*-Bewegung auf afghanische Großstädte deutlich verschärft. Am Sonntag berichteten Medien und Quellen, dass die Taliban alle Grenzübergänge in Afghanistan kontrollieren.
Später kündigten die Taliban-Kämpfer an, mit der Regierung über einen friedlichen Einzug in Kabul zu verhandeln. Außerdem werde darüber verhandelt, dass die afghanische Regierung bis zum Abschluss des Übergangsprozesses für die Sicherheit in Kabul verantwortlich sein werde.
US-Helikopters fliegen über Kabul am 15. August 2021 - SNA, 1920, 15.08.2021
Afghanistan
Helikopter evakuieren Mitarbeiter von US-Botschaft in Kabul zum Flughafen – Blinken
Usbekistan hatte zuvor mitgeteilt, dass 84 afghanische Soldaten am Samstag in die Ex-Sowjetrepublik geflohen seien und dort um Hilfe gebeten hätten. Das zentralasiatische Land habe seine Grenze zu Afghanistan daraufhin verstärkt.
Jürgen Trittin (Archivbild) - SNA, 1920, 15.08.2021
Afghanistan
„Viel Schuld auf sich geladen“: Trittin attestiert Maas Versagen bei Rettung afghanischer Ortskräfte
Russland hatte angesichts der Lage in Afghanistan zuletzt mit Tadschikistan und Usbekistan gemeinsam eine Militärübung abgehalten. Medienberichten zufolge ist die Lage in Tadschikistan an der afghanischen Grenze zunächst ruhig.
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Weißrussland) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала