Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach verheerendem Erdbeben in Haiti: Merkel äußert „tief empfundenes Beileid“

© REUTERS / CHRISTIAN MANGBundeskanzlerin Angela Merkel gibt Pressekonferenz zu Corona-Maßnahmen
Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt Pressekonferenz zu Corona-Maßnahmen - SNA, 1920, 15.08.2021
Abonnieren
Nach dem schweren Erdbeben in Haiti mit mehr als 300 Todesopfern hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein Kondolenztelegramm an den Premierminister der Republik Ariel Henry gerichtet. Das folgt aus einer Pressemitteilung der Bundesregierung vom Sonntag. Im Schreiben hat Merkel demnach den Menschen ihr „tief empfundenes Beileid“ ausgesprochen.
„Mein besonderes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer und all jenen, die ihr Hab und Gut verloren haben. Den Verletzten wünsche ich eine schnelle Genesung“, so Merkel.
Das Beben, dessen Stärke die US-Erdbebenwarte USGS mit 7,2 angab, ereignete sich am Samstagmorgen rund zwölf Kilometer von der Gemeinde Saint-Louis-du-Sud in einer Tiefe von rund zehn Kilometern.
Erdbeben in Haiti  - SNA, 1920, 15.08.2021
Erdbeben in Haiti: Todesopferzahl steigt auf 304 – Notstand ausgerufen
Daraufhin wurde Haiti von mehreren Nachbeben erschüttert, die nach USGS-Angaben Stärken von bis zu 5,2 erreichten. Berichten zufolge wurden Menschen unter Trümmern begraben, Krankenhäuser waren überlastet und beschädigt.
Am Sonntag hat sich die Zahl der Toten nach Angaben des Katastrophenschutzes des Landes auf 304 erhöht. Weitere 1800 Menschen seien verletzt worden. Rettungskräfte und Bürger bargen laut den Angaben zahlreiche Menschen aus den Trümmern. Es würden noch mehr Opfer vermutet. Interims-Premierminister Ariel Henry rief den Notstand aus.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала