Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Erdbeben auf Haiti fordert mehrere Tote und Verletze – Medien

© AP Photo / Matias DelacroixHaiti (Symbolbild)
Haiti (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.08.2021
Abonnieren
Bei dem schweren Erdbeben im Süden von Haiti sind örtlichen Medien zufolge mehrere Menschen ums Leben gekommen und viele verletzt worden.
Nach den jüngsten Angaben des Senders „RTNH“ gibt es mindestens 29 Todesopfer. Das Portal „Gazette Haiti“ hatte zuvor von mindestens fünf Toten, darunter zwei Kinder im Alter von sieben und neun Jahren in der Stadt Aquin, sowie von vielen Verletzten berichtet. Viele Gebäude seien zerstört worden, wie auch auf Fotos und Videos in sozialen Netzwerken zu sehen war.
Ein Augenzeuge aus Les Cayes im Südwesten, einer der größten Städte des Landes, berichtete „Haiti Press Network“ von eingestürzten Häusern und unter Trümmern begrabenen Menschen. Bewohner des Departments Nippes, in dem das Epizentrum des Bebens lag, sendeten laut „Gazette“ einen SOS-Ruf an die Behörden, weil die Krankenhäuser überlastet seien.
Die Zeitung „Diario Libre“ aus der Dominikanischen Republick, die sich die Insel Hispaniola mit Haiti teilt, veröffentlichte ein Video des mutmaßlichen Moments, in dem die Erde in Haiti am Samstagmorgen gegen 8.30 Uhr (Ortszeit) bebte. Die US-Behörde USGS gab die Stärke mit 7,2 an. Die Behörden gaben am Samstag eine Tsunami-Warnung heraus, die dann wieder aufgehoben wurde.
Das Beben ereignete sich offiziellen Angaben zufolge rund zwölf Kilometer von der Gemeinde Saint-Louis-du-Sud in einer Tiefe von rund 10.000 Metern. Die US-Behörde USGS hielt eine hohe Opferzahl für möglich und rief mit Blick auf mögliche Todesopfer die Alarmstufe Rot aus.
Haiti war im Jahr 2010 von einem schweren Erdbeben nahezu verwüstet worden. Im Zentrum des Erdbebens mit einer Stärke von 7,3 lag damals Haitis dicht besiedelte Hauptstadt Port-au-Prince. Durch das Beben starben rund 222.000 Menschen, mehr als 300.000 wurden verletzt. Mehr als eine Million Menschen verloren ihr Zuhause. Die Schäden durch das Beben wurden auf acht Milliarden US-Dollar (6,2 Milliarden Euro) geschätzt. Der Wiederaufbau kam auch durch die politische Instabilität nur schleppend in Gang.
Haiti (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.08.2021
Tsunami-Warnung: Schweres Erdbeben mit Stärke 7,2 erschüttert Haiti
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала