Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Klimabehörde: Vergangener Monat war wärmster Juli seit Messungsbeginn

© AFP 2021 / ETHAN MILLERDürre (Symbolbild)
Dürre (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.08.2021
Abonnieren
Der vergangene Monat ist nach Messungen der US-Klimabehörde NOAA weltweit der wärmste Juli seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880 gewesen.
Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe um 0,93 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts von 15,8 Grad gelegen, teilte die Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten (NOAA/National Oceanic and Atmospheric Administration) am Freitag auf ihrer Homepage mit.
Damit übertraf der Juli 2021 die gleichen Monate der Jahre 2016, 2019 und 2020 die bisherigen Rekordhalter um 0,01 Grad Celsius.
„Der Juli ist typischerweise der wärmste Monat des Jahres auf der Welt, aber der Juli 2021 hat sich selbst übertroffen als heißester Juli und Monat, der je gemessen wurde“, sagte NOAA-Chef Rick Spinrad.
Überflutung in Europa - SNA, 1920, 15.07.2021
Hochwasser in Deutschland
Grüne Göring-Eckardt: „Unwetter in Westdeutschland sind Folgen der Klima-Katastrophe“
Besonders warm war es nach Angaben der NOAA vor allem in Asien. In Europa sei es der zweitwärmste jemals verzeichnete Juli gewesen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала