Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Justiz sieht Fehler ein: Unschuldiger kommt nach fast 50 Jahren hinter Gittern frei

© CC0 / WilliamCho / PixabayGerechtigkeit (Symbolbild)
Gerechtigkeit (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.08.2021
Abonnieren
In den USA ist ein Gefangener nach mehr als einem halben Jahrhundert Haft freigelassen worden. Mit rechten Dingen ging es hier aber nicht zu: Fragwürdige Aussagen eines 15-Jährigen reichten damals völlig aus, um dem Mann einen nicht begangenen Mord in die Schuhe zu schieben. Darüber berichtet die US-Tageszeitung „The Philadelphia Inquirer“.
Arthur Johnson war 1970 wegen Mordes angeklagt worden. Nach Angaben von Ermittlern stach er mit einem Messer auf das Opfer ein, nachdem sein Komplize Gary Brame es mit einer Schusswaffe niedergestreckt hatte.
Mehrmals beteuerte Johnson seine Unschuld – sein Geständnis und seine Unterschrift seien angeblich unter Polizeidruck erzwungen worden. Auch sein Mitangeklagter Brame bestätigte damals, dass Johnson nicht an dem Mord beteiligt war. Es waren nämlich zwei andere Personen, die damals von der Polizei zwar befragt, aber nicht angeklagt worden waren.
Der Hauptbeweis für seine Schuld war daher eine widersprüchliche Aussage eines 15-jährigen Zeugen, die er während einer 30-stündigen Vernehmung abgegeben hatte.
Brame, der zum Zeitpunkt des Mordes noch minderjährig war, war zu einer Gefängnisstrafe zwischen fünf und 15 Jahren verurteilt worden. Johnson, der damals schon 18 Jahre alt war, hatte eine lebenslange Haftstrafe ohne Bewährung erhalten. 1979 war er nach einem gescheiterten Fluchtversuch in Einzelhaft verlegt worden.
Gericht (Symbolbild) - SNA, 1920, 07.08.2021
Schuldlos schuldig? Polizei verwechselt Mann – und steckt ihn in Psychiatrie
2017 hatte die Menschenrechtsorganisation „The Abolitionist Law Center“ Johnson endlich Gerechtigkeit widerfahren lassen und seiner 37-jährigen Einzelhaft ein Ende gesetzt. Vier Jahre später räumten die Staatsanwaltschaft von Philadelphia und das Gericht ein, dass die Anklageschrift falsche oder „sehr verdächtige“ Aussagen enthielt. Nun wurde der Gefangene nach 51 Jahren Haft freigelassen.

„Als er verurteilt wurde, war Frank Rizzo der Polizeikommissar. Richard Nixon war Präsident. Die USA waren in Vietnam. Er war ein Teenager. Er ist gerade 69 Jahre alt geworden“, bestätigte der Vertreter von dem „The Abolitionist Law Center“ Bret Grote.

„Seine Charakterstärke inspirierte unzählige Menschen, die in den letzten 50 Jahren in den Gefängnissen von Pennsylvania landeten.“
Seine Freunde und Familie, die Johnson seit mehr als einem halben Jahrhundert kennen, strömten am Mittwoch in den Gerichtssaal. Sie weinten, als seine Freilassung genehmigt wurde, und versprachen, ihn bei seinem Neubeginn zu unterstützen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала