Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Start von indischem Erdbeobachtungssatelliten gescheitert

© REUTERS / StringerStart der Rakete GSLV-F10
Start der Rakete GSLV-F10  - SNA, 1920, 12.08.2021
Abonnieren
Der Start einer indischen Trägerrakete mit einem Satelliten zur Erdbeobachtung ist wegen eines technischen Problems fehlgeschlagen. Dies gab am Donnerstag die indische Weltraumorganisation ISRO via Twitter bekannt.
Der Start der Trägerrakete GSLV-F10 fand am Donnerstag um 05:45 Uhr (Ortszeit) statt. Die ersten beiden Stufen hätten normal funktioniert.
„Aber aufgrund einer technischen Anomalie ist es nicht zur Zündung der kryogenen oberen Stufe gekommen“, heißt es.
„Die Mission konnte nicht wie beabsichtigt abgeschlossen werden.“
Der frühere ISRO-Chef G Madhavan Nair sagte gegenüber dem indischen Fernsehsender NDTV, dass der Satellit wohl ins Meer gefallen und für immer verloren sein dürfte.
Bei dem aktuellen Start sollte dem TV-Sender zufolge der Erdbeobachtungssatellit EOS-03 ins All gebracht werden. Dieser kann gefährliche Wetterereignisse wie Zyklone, Gewitter und Wolkenbrüche beobachten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала