Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Hundertmillionen-Dollar-Beute: Hacker gibt mehr als Hälfte des gestohlenen Kryptogeldes zurück

CC BY 2.0 / Flickr/Ivan Radic / EthereumEthereum (Symbolbild)
Ethereum (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.08.2021
Abonnieren
Der Hacker, der offenbar hinter einem der bisher größten Kryptowährungsdiebstähle steckt, hat dieses Kryptogeld teilweise zurücküberwiesen, gab die von dem Einbruch betroffene Plattform „Poly Network“ am Donnerstag auf Twitter bekannt.
Demzufolge erhielt man zum Stand am Mittwoch um 10.18 Uhr MESZ Einlagen in Cyberwährungen Ethereum, BSC und Polygon zurück, die insgesamt auf 342 Millionen US-Dollar (291 Millionen Euro) geschätzt würden. 268 Millionen Dollar (228 Millionen Euro) in Ethereum seien immer noch unerreichbar. Aus früheren „Poly Network“-Tweets geht hervor, dass die Einlagen schubweise zurückgegeben wurden.
Bei dem Vorfall soll es sich nicht um ein gewöhnliches Verbrechen handeln. Möglicherweise wollte der Hacker mit einer drastischen Aktion auf die Schwachstelle in dem technischen Protokoll von „Poly Network“ hinweisen, ist aus einer Frage-Antwort-Runde, die der Hacker in Form eines Selbstinterviews veröffentlicht haben soll, zu schließen. Ein Bildschirmfoto des Dokuments erschien auf dem Twitter-Konto von Tom Robinson, Mitbegründer von „Elliptic”, einem Londoner Unternehmen für Blockchain-Analysen und Compliance.
In dem vierteiligen Text behauptet der Hacker, kein großes Interesse an dem Geld zu haben. Er hacke „aus Spaß“ und habe stets geplant, die Beträge zurückzugeben. Er wisse, es tue weh, wenn Menschen angegriffen würden, schrieb der Hacker, „aber sollten sie nicht etwas aus diesen Hacks lernen?“.
Er habe die gestohlenen Werte nicht in einem Rutsch zurücküberwiesen, denn er habe Zeit gebraucht, um mit dem Team von „Poly Networks“ zu reden, hieß es weiter in dem von Robinson publizierten Schreiben. Das sei „der einzige Weg, um meine Würde zu bewahren, ohne meine Identität preiszugeben“, behauptete der Hacker.
Öko-Dünger und Aufforstung von Regenwäldern: Kolumbianische Kryptowährung nützt der Umwelt - SNA, 1920, 10.08.2021
Öko-Dünger und Aufforstung von Regenwäldern: Kolumbianische Kryptowährung nützt der Umwelt
Eine Kryptowährung, auch Coin oder Token, ist ein digitaler Vermögenswert, der auch als Tauschmittel fungiert. Das Zahlungssystem ist meist dezentral, stets verteilt und kryptografisch abgesichert. Sinn und Zweck von Cyberwährungen ist, bargeldlosen Zahlungsverkehr ohne die Abhängigkeit, Aufsicht oder Mitwirkung von Banken und Behörden zu ermöglichen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала