Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Starkes Seebeben vor philippinischer Küste registriert

CC BY-SA 2.5 / Dr.A.Hugentobler / Wikimedia CommonsInsel Minandao, Philippinen (Archiv)
Insel Minandao, Philippinen (Archiv) - SNA, 1920, 11.08.2021
Abonnieren
Ein Seebeben der Stärke 7,2 auf der nach oben offenen Richterskala hat sich am frühen Donnerstag morgen (Ortszeit) unweit der Insel Mindanao im Süden der Philippinen ereignet.
Nach Angaben des US-Geologiedienstes lag das Epizentrum des Bebens 145 Kilometer von der Mindanao-Stadt Davao in einer Tiefe von rund 50.000 Metern.
Später korrigierten die US-Seismologen die Bebenstärke auf 7,1 nach unten, während das Philippinische Institut für Vulkanologie und Seismologie (Phivolcs) 7,3 gemessen hatte.
Angaben zu Opfern und/oder Zerstörungen lagen zunächst nicht vor. Das Institut rechnet mit Beschädigungen von Gebäuden und Infrastruktur in der Region.
Alaska (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.07.2021
Tsunami-Warnung nach heftigem Erdbeben in Alaska
Dem Tsunami-Warnzentrum der USA zufolge ist die Bildung gefährlich hoher Wellen in einem Radius von bis zu 300 Kilometern vom Epizentrum nicht ausgeschlossen. Phivolcs hat dagegen eine Tsunami-Entwarnung gegeben.
Nach dem ersten heftigen Stoß wurden mehrere leichte Nachbeben registriert.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала