Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Auf der Suche nach Opas Ehering: Norwegischer Junge findet Schmuck aus Römerzeit – Foto

© SNA / Witali BeloussowSuche nach einem Ehering (Symbolbild)
Suche nach einem Ehering (Symbolbild) - SNA, 1920, 11.08.2021
Abonnieren
Ein zwölfjähriger Junge aus Norwegen hat mit einem Metalldetektor nach dem vermissten Ehering seines Großvaters gesucht. Doch der goldene Ring, den er gefunden hat, hat sich als etwas älter erwiesen – der Fund ist etwa 1500 Jahre alt und stammt aus der Römerzeit. Darüber berichtet der norwegische Sender RNK.
Wie Sander Magnus Vang aus Inderøy in der Provinz Trøndelag den Reportern erzählte, begann sein Metalldetektor zu piepsen, als er über den goldenen Ring ging. „Ich hatte ein sehr lautes Geräusch“, sagte der Junge. Sein Großvater Thomas Vang sagte, er hätte gerne seinen eigenen Ring gefunden, sei aber mit dem „großartigen Fund“ zufrieden.
„Zuerst habe ich nicht stark reagiert, weil ich dachte, es könnte etwas vom Discounter oder so sein. Aber als wir anfingen, es zu betrachten, war es sehr interessant“, sagte Tomas Vang.
Sie meldeten die Entdeckung sofort bei den Archäologen, die völlig begeistert von dem Fund waren. „Wir bekommen nicht so viele solcher Anfragen, daher ist es etwas Besonderes“, sagte die Archäologin Hanne Haugen dem Sender. Sie arbeitet in der Abteilung für Kulturerbe in der Kreisgemeinde Trøndelag.
Der Archäologin schätzt, dass der Ring etwa 1500 Jahre alt ist und vermutlich aus der Spätrömischen Zeit oder aus der Zeit der Völkerwanderung stammt.
Afrika (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.06.2021
Mysteriöser Fund: Mineral aus Meteoriten in Wüste entdeckt
„Es sieht so aus, als ob es ursprünglich ein kleiner Fingerring in Gold war. Und dann sind da noch dünne Goldstreifen herumgedreht, die wir als Zahlungsgold interpretieren. Dies ist also wahrscheinlich nur eine Währung, mit der Waren und Dienstleistungen bezahlt wurden“, sagte Haugen weiter.
Das heiße, dass es in der Region relativ mächtige und reiche Leute gelebt haben. „In diesem Ring steckt ziemlich viel Gold. Hier haben wir eine Wertsache, den jemand vor 1 500 Jahren verloren, versteckt oder geopfert hat“, fügte sie hinzu.
Nach der Röntgenaufnahme und Reinigung wird der Ring im Museum ausgestellt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала