Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nachtnews: Ende der kostenlosen Schnelltests ab Oktober geplant, Merz will keinen weiteren Lockdown

© CC0 / Free-PhotosWas in der Nacht geschah
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 10.08.2021
Abonnieren
Ende der kostenlosen Schnelltests ab Oktober geplant; Merz will keinen weiteren Lockdown; Australier fragen Impfstatus von Arbeitnehmern ab; Von betrunkenem Autofahrer erfasst – Pizzabote stirbt im Krankenhaus; Datenschützer starten Beschwerden gegen Cookie-Banner; Dramatischer Kampf gegen Brände
SNA präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Dienstag geschehen ist.

Ende der kostenlosen Schnelltests ab Oktober geplant

Ab Oktober soll es nur noch wenige kostenloseCorona-Schnelltests geben. Das geht aus einer Beschlussvorlage für die heutige Ministerpräsidentenkonferenz hervor, was von mehreren Medien berichtet wird. Als Grund wird in dem Papier das für alle bestehende Impfangebot genannt. Bestehen bleiben sollen die kostenlosen Testmöglichkeiten laut der Beschlussvorlage für Menschen, die nicht geimpft werden können oder für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt, etwa Schwangere und Kinder. Insgesamt wollen Bund und Länder den Druck auf Ungeimpfte erhöhen. Noch im August soll eine sogenannte 3G-Regel greifen, die den Zutritt zu zahlreichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens nur noch für Geimpfte, Genesene oder getestete Menschen vorsieht.
Gerechtigkeit (Symbolbild) - SNA, 1920, 27.05.2021
Gericht: Corona-Schnelltest an Schule ist keine Körperverletzung

Merz will keinen weiteren Lockdown

In der Debatte um die künftige Corona-Strategie fordert der CDU-Politiker Friedrich Merz den Verzicht auf einen weiteren Lockdown auch bei steigenden Infektionszahlen im Herbst. Es darf keinen weiteren Lockdown geben, sagte Merz vor Beratungen mit den Ministerpräsidenten am heutigen Dienstag. Es gebe keinen Grund für erneute Schließungen von Schulen und Geschäften, denn der Inzidenzwert habe wegen der Fortschritte beim Impfen keine Aussagekraft mehr. Auch eine Überlastung der Intensivstationen sei Dank der Impfungen sehr unwahrscheinlich geworden. Für Geimpfte, Genesene und Getestete müsse deshalb auch im Herbst bei höheren Inzidenzen ein normales Leben möglich sein.

Australier fragen Impfstatus von Arbeitnehmern ab

Arbeitgeber in Australien können ihre Beschäftigten ab sofort nach ihrem Corona-Impfstatus fragen. Premierminister Scott Morrison gab die neuen Leitlinien für Unternehmen heute bekannt – trotz einer Debatte darüber, ob das Datenschutzrecht dies erlaubt. Arbeitgeber hätten durch die neuen Regeln die Möglichkeit, Angestellte von ihren Aufgaben fernzuhalten, wenn diese mit Kunden zu tun haben oder mit anderen Menschen interagieren. So soll das Risiko verringert werden, dass diejenigen, die nicht geimpft sind, Corona am Arbeitsplatz verbreiten. Das schreibt die Zeitung „Sydney Morning Herald“.

Von betrunkenem Autofahrer erfasst – Pizzabote stirbt im Krankenhaus

Ein betrunkener Autofahrer hat in Hamburg einen Pizzaboten angefahren und tödlich verletzt. Der 23-Jährige sei in der Nacht im Krankenhaus gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Der Autofahrer wurde ebenfalls mit Verletzungen in eine Klinik gebracht. Dort werde auch ein Blutalkoholtest gemacht, teilte der Polizeisprecher mit. Der Führerschein des Mannes sei beschlagnahmt worden. Der 29-Jährige hatte den Pizzaboten am Montagabend mit seinem Auto erfasst, als dieser gerade in seinen Wagen einsteigen wollte. Die Tür des Pizzaboten-Autos wurde weggerissen.

Datenschützer starten Beschwerden gegen Cookie-Banner

Die europäische Datenschutzorganisation noby legt bei ihrem Kampf gegen rechtswidrige Cookie-Zustimmungsabfragen im Web nach. Nach einer ersten Beschwerdewelle, die sich Ende Mai noch an die Webseitenbetreiber selbst richtete, will das Team um den österreichischen Datenschutzaktivisten Max Schrems nun 422 formale Beschwerden bei zehn Datenschutzbehörden einreichen. Cookies sind kleine Datensätze, die Webseiten hinterlegen, um die Nutzer identifizierbar zu machen. Mit ihrer Hilfe können individuelle Profile erstellt werden, die weitreichende Rückschlüsse über Surfverhalten, Vorlieben und Lebensgewohnheiten zulassen. Dieses Wissen wird dann etwa für personalisierte Werbung herangezogen.
DSGVO (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.06.2021
Datenschützer wollen Cookie-Banner durch eine nutzerfreundliche Pop-Up-ähnliche Lösung ersetzen

Dramatischer Kampf gegen Brände

Der Kampf gegen die Brände im Mittelmeerraum ist noch nicht vorbei. Auf der griechischen Insel Euböa spielten sich gestern Abend dramatische Szenen ab; dort brannte es die achte Nacht in Folge. In Italien erhält der Katastrophenschutz weiter zahlreiche Anfragen aus den italienischen Regionen für Luftunterstützung im Kampf gegen die Waldbrände. Für heute und morgen gelte wegen der extremen Hitze höchste Alarmbereitschaft. Die Situation in der Türkei hat sich inzwischen etwas entspannt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала