Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Tötung von Schweizer Touristin auf Phuket – Verdächtiger festgenommen

© AP Photo / strPolizeiband in Thailand sperrt das Gebiet auf der südlichen Insel Phuket ab, in dem am 6. August 2021 eine Frau tot an einem abgelegenen Ort aufgefunden wurde.
Polizeiband in Thailand sperrt das Gebiet auf der südlichen Insel Phuket ab, in dem am 6. August 2021 eine Frau tot an einem abgelegenen Ort aufgefunden wurde.  - SNA, 1920, 07.08.2021
Abonnieren
Bei den Ermittlungen zum Tod einer Schweizerin auf der thailändischen Urlaubsinsel Phuket hat die Polizei nach eigenen Angaben einen Verdächtigen festgenommen.
„Wir haben gute Nachrichten in Phuket. Es ist abgeschlossen“, zitierte die Nachrichtenagentur Reuters den Polizeichef Suwat Jangyodsuk.
Bei seinem Auftritt vor Reportern sagte er, ein Verdächtiger sei festgenommen worden. Weitere Details gab er jedoch nicht bekannt.
Bei dem Verdächtigen handele es sich um einen 27-jährigen Ortsbewohner von Phuket, berichtete die Nachrichtenagentur unter Verweis auf zwei Quellen in Polizeikreisen.
Eine Pressekonferenz mit weiteren Details zu den Ermittlungen sei für Sonntag geplant.
Die Leiche einer 57-jährigen Schweizer Touristin war am Donnerstag in der Nähe eines Wasserfalls auf der Ferieninsel entdeckt worden. Nach Informationen der Zeitung „Bangkok Post“ deuteten die Indizien darauf hin, dass die Frau zunächst vergewaltigt und dann ermordet wurde.
Urlaubsinsel Phuket (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.08.2021
Hinweise auf Vergewaltigung und Mord: Frau aus der Schweiz tot auf Urlaubsinsel Phuket aufgefunden
Die Touristin war Mitte Juli im Rahmen eines Modellprojekts für Tourismus in Corona-Zeiten auf die größte Insel des Königreichs gereist.
Das Pilotprojekt „Phuket Sandbox“ ermöglicht es vollständig geimpften ausländischen Touristen seit dem 1. Juli wieder, die Insel zu besuchen und zielt darauf ab, die von der Covid-19-Pandemie beeinträchtigte Tourismusbranche zu fördern.
Tänzer treten während einer Wasserparty in der Disco Paradis in San Antonio auf der spanischen Baleareninsel Ibiza Anfang 2. Juni 2012 über der Menge auf. Archivfoto - SNA, 1920, 06.08.2021
Ibiza setzt auf ausländische Privatdetektive, um illegale Corona-Partys zu bekämpfen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала