Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Italiens Ex-Ministerpräsident Conte zum neuen Chef der Fünf-Sterne-Bewegung gewählt

© AP Photo / Alessandra TarantinoItalienischer Ex-Ministerpräsident Guiseppe Conte
Italienischer Ex-Ministerpräsident Guiseppe Conte  - SNA, 1920, 07.08.2021
Abonnieren
Der italienische Ex-Ministerpräsident Guiseppe Conte ist mit einer deutlichen Mehrheit zum neuen Chef der linkspopulistischen Fünf-Sterne-Bewegung, die eineinhalb Jahre lang führungslos war, gewählt worden. Das folgt aus einer Mitteilung der Bewegung am Freitagabend. Die Abstimmung erfolgte auf einer neuen Plattform, die „Skyvote“ genannt wird.
Demnach stimmten 92,8 Prozent für seine Kandidatur. Die restlichen 7,19 Prozent votierten dagegen. An der Abstimmung hätten 67.064 von 115.130 Stimmberechtigten teilgenommen.
Gemäß dem Statut werde „der Präsident der Bewegung von der Versammlung durch eine Stimmenmehrheit gewählt, unabhängig von der Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder, die an der Abstimmung teilnehmen“, heißt es.
In einer Videobotschaft auf Twitter bedankte sich Conte für die Wahl. „Ich werde alle Anstrengungen unternehmen, um Ihre Erwartungen nicht zu enttäuschen.“.
„Die Politik, so habe ich persönlich festgestellt, ist ein edles, sehr edles Unterfangen“, schrieb der Politiker auf seinem Facebook-Account.
Er werde alles daran setzen, um der Politik ihre „Würde“ zurückzugeben, so Conte.
Seit Januar 2020 war die Sterne-Bewegung ohne echte Führung, als der damalige Parteichef und heutige Außenminister Luigi Di Maio aufgab. Seither hatte Vito Crimi die Funktionen des Interimschefs erfüllt.
Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte - SNA, 1920, 25.01.2021
Italiens Ministerpräsident Conte will zurücktreten
Ende Januar hatte nach dem Bruch seiner Regierungskoalition Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte seinen Rücktritt bei Staatspräsident Sergio Mattarella eingereicht. Am 13. Januar hatte die Italia Viva von Ex-Premier Matteo Renzi im Streit um die Verwendung von EU-Hilfsgeldern das Mitte-Links-Bündnis verlassen und die Regierung in die Krise gestürzt.
Im Februar wurde der frühere Chef der Europäischen Zentralbank Mario Draghi als Ministerpräsident vereidigt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала