Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

RTL übernimmt für 230 Mio. Euro deutsches Magazingeschäft von Gruner + Jahr

© CC0 / Maria_Domnina / PixabayFernbedienung (Symbolbild)
Fernbedienung (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.08.2021
Abonnieren
Die RTL-Mediengruppe übernimmt die deutschen Magazingeschäfte und -marken des Hamburger Zeitschriftenverlags Gruner + Jahr. Die Transaktion soll am 1. Januar 2022 abgeschlossen werden, wie die RTL Group am Freitag in Luxemburg mitteilte.
Das sieht eine Vereinbarung der RTL-Gruppe und des Konzerns Bertelsmann vor, zu dem Gruner + Jahr gehört. Der Kaufpreis beträgt 230 Millionen Euro ohne Barmittel und Schulden, wie DPA berichtet.
Dabei behält Bertelsmann etwa die 25-Prozent-Beteiligung an der Spiegel-Gruppe und die Beteiligung an der DDV Mediengruppe, zu der die „Sächsische Zeitung“ gehört. An der börsennotierten RTL Group, die in mehreren Ländern tätig ist, hält Bertelsmann die Mehrheit. Die Sendergruppe steuert im Bertelsmann-Konzernportfolio den vergleichsweise größten Umsatzanteil bei.
Überschwemmung in Deutschland - SNA, 1920, 23.07.2021
RTL-Moderatorin Ohlen entschuldigt sich für „Schlamm“-Reportage
Bereits im Februar war bekannt geworden, dass RTL Deutschland und der Hamburger Zeitschriftenverlag verschiedene Optionen für eine stärkere Zusammenarbeit prüfen. Das Ziel war neben einer engeren Kooperation auf verschiedenen Feldern auch die Entwicklung einer gemeinsamen Wachstumsstrategie.
In den vergangenen Jahren zog sich das Verlagshaus Gruner + Jahr aus ausländischen Märkten zurück, etwa aus den Niederlanden, Spanien und Österreich, um sich verstärkt auf den heimischen Markt zu konzentrieren. Gruner + Jahr trennt sich auch von seiner französischen Magazinsparte mit dem Tochterunternehmen Prisma Media, das als führender Publikumszeitschriftenverlag in Frankreich gilt.
Zu Gruner + Jahr, einer 100-prozentigen Tochter des Bertelsmann-Konzerns, zählen Titel wie „Stern“, „Geo“, „Brigitte“, „Essen & Trinken“, „Schöner Wohnen“ und „Gala“. Es gehören auch jüngere Marken wie „Chefkoch“ dazu. 2020 lag der Umsatz des Hamburger Zeitschriftenverlags bei rund 1,14 Milliarden Euro.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала