Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Royal Navy stellt zwei Minenräumer außer Dienst und übergibt sie an Ukraine

© Foto : lphot barry wheeler / Open Government LicenceMatrosen eines britischen Minenräumers "Blyth"
Matrosen eines britischen Minenräumers Blyth - SNA, 1920, 05.08.2021
Abonnieren
Zwei Minenräumer der Sandown-Klasse der Royal Navy gehören nun der Geschichte an. In Rosyth an Schottlands Ostküste wurden die Schiffe im Rahmen einer feierlichen Zeremonie außer Dienst gestellt. Demnächst sollten sie an die ukrainische Marine übergeben werden. Das folgt aus einer Mitteilung der Royal Navy auf ihrer Webseite.
„Die ‚Blyth‘ und ‚Ramsey‘ werden inzwischen ein neues Leben im Schwarzen Meer beginnen. Sobald die weiteren Arbeiten an den beiden Schiffen abgeschlossen sind, werden sie an die ukrainische Marine übergeben“, heißt es.
Die „Ramsey“ lief im August vorigen Jahres zum letzten Mal aus ihrem Heimathafen in Faslane aus und nahm Kurs auf Rosyth, wo sie auf die formelle Stilllegung vorbereitet wurde. Zuletzt verließ die „Blyth“ den Marinestützpunkt in Gare Loch an der Küste von Schottland vor einem Monat.
Die Minenräumer waren vor mehr als 20 Jahren in die Bewaffnung der britischen Marine aufgenommen worden. Sie seien unter anderem bei den Einsätzen Großbritanniens oder der Nato in Gewässern Nordeuropas, des Mittelmeeres und im Nahen Osten beteiligt gewesen, heißt es. Die Schiffe würden in der Royal Navy durch unbemannte autonome Systeme ersetzt werden.
Minenabwehrfahrzeugen der Sandown-Klasse (Archivbild) - SNA, 1920, 21.06.2021
Ukraine erwirbt zwei Militärschiffe von Großbritannien
Ende Juni hatte die ukrainische Zeitung „Dumskaja“ berichtet, dass die Ukraine bei Großbritannien zwei Minenräumschiffe der Sandown-Klasse kaufen wolle.
Die Minenräumschiffe des Typs Sandown sind 53 Meter lang, mit zwei Dieselmotoren sowie einem Elektromotor für einen leisen Betrieb ausgestattet und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 13 Knoten. Sie sind mit einer 30-mm-Kanone und mehreren Maschinengewehren bewaffnet. Der einzige Zweck dieser Minensucher ist es, Seeminen mit ferngesteuerten Suchgeräten aufzuspüren und zu zerstören. Insgesamt wurden zwölf Einheiten für die Royal Navy und drei für den Export nach Saudi-Arabien gebaut.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала