Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

London einigt sich mit Berlin auf Visafreiheit für Künstler

© SNA / Wladimir SergeewDer Londoner Flughafen Heathrow (Archivbild)
Der Londoner Flughafen Heathrow (Archivbild) - SNA, 1920, 05.08.2021
Abonnieren
Mehr als ein halbes Jahr nach dem Brexit hat sich Großbritannien nach eigenen Angaben mit Deutschland und 18 weiteren EU-Staaten auf visafreie Reisen für Musiker und Künstler geeinigt.
In diesen Staaten, zu denen auch Frankreich oder Österreich zählen, seien „kurzfristige Tourneen“ ohne Visum oder Arbeitserlaubnis nun wieder möglich, teilte das Kulturministerium in London in der Nacht zum Donnerstag mit.
Bei der Dauer der visafreien Einreise gebe es Unterschiede in den einzelnen Staaten, sagte ein Ministeriumssprecher auf Anfrage. Großbritannien erlaubt seinerseits Aufenthalte von bis zu drei Monaten. Von der Bundesregierung gab es dafür zunächst weder eine Bestätigung noch eine Reaktion.

Prominente Unterstützer

Monatelang hatten Künstler wie die Sänger Elton John und Ed Sheeran oder die Schauspieler Ian McKellen und Patrick Stewart die Regierung mit Nachdruck aufgefordert, sich für visafreie Reisen einzusetzen. Seit dem 1. Januar benötigten Künstler teure Visa für Auftritte in der EU beziehungsweise in Großbritannien. London und Brüssel machen sich gegenseitig für die Situation verantwortlich.
Test-Konzert in Barcelona, 27. März 2021 - SNA, 1920, 28.07.2021
Corona-Blues in der Musikbranche: Konzerte nur für Geimpfte oder in leeren Hallen?
Die Gespräche mit den übrigen EU-Mitgliedstaaten, darunter Spanien, würden weitergeführt, teilte die britische Regierung weiter mit. Sie seien aufgefordert, ihre Vereinbarungen an die „großzügigen Regeln“ des Vereinigten Königreichs anzupassen und eine visafreie Einreise von bis zu drei Monaten zu genehmigen. „Wir möchten, dass die fantastischen britischen Künstler und anderen Kreativschaffenden problemlos auf Tournee ins Ausland fahren können“, so das Ministerium. Wichtig sei, dass Musiker und Künstler wieder auf Reisen gehen „und der Welt das Beste der britischen Kreativität zeigen“ könnten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала