Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Deutschland sagt weitere Hilfsgelder in Millionenhöhe für den Libanon zu

© AP Photo / Virginia MayoBundesaußenminister Heiko Maas
Bundesaußenminister Heiko Maas  - SNA, 1920, 04.08.2021
Abonnieren
Außenminister Heiko Maas (SPD) hat ein Jahr nach der dramatischen Explosion am Hafen von Beirut weitere Hilfen in Höhe von 40 Millionen Euro aus Deutschland zugesagt, um die Menschen im Libanon, darunter auch syrische Flüchtlinge, zu unterstützen.
Zugleich rief Maas die politischen Kräfte in dem Land am Mittwoch auf, ihrer Verantwortung nach der Katastrophe gerecht zu werden.
„Fehlende Reformen sind auch der Grund, weshalb viele Wunden der Vergangenheit noch immer nicht verheilt sind. Der zerstörte Hafen steht nach wie vor als Symbol hierfür“, sagte Maas laut einem vorab verbreiteten Redemanuskript bei einer von Frankreich organisierten virtuellen Hilfskonferenz.
Kürzlich habe die Weltbank Alarm geschlagen, indem sie die Situation im Libanon eine der schwersten globalen Krisen seit der Mitte des 19. Jahrhunderts genannt habe. „Ich will ganz offen sein: Diese Krise ist zum Großteil menschengemacht. Die politischen Akteure Libanons sind ihrer Verantwortung und den berechtigten Erwartungen der libanesischen Bevölkerung nicht gerecht geworden“, sagte der Außenminister.
Jede weitere Unterstützung - abgesehen von Soforthilfe und Unterstützung für Reformen - werde daher von der Bildung einer funktionierenden, rechtmäßigen Regierung und der Erstellung eines glaubwürdigen Reformprogramms abhängen, sagte Maas.
Flagge Berlins (Symbolbild) - SNA, 1920, 26.07.2021
Berlin will Hunderte „besonders Schutzbedürftige“ aus dem Libanon bei sich unterbringen
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала